27.11.2017 - 22:30 Uhr
Sport

Biathlon-Star soll erst in Hochfilzen wieder einsteigen Dahlmeier fehlt weiter in Östersund

Östersund. Die siebenmalige Biathlon-Weltmeisterin Laura Dahlmeier wird wohl beim zweiten Weltcup in der kommenden Woche in Hochfilzen in die Saison einsteigen. Die Weltcup-Gesamtsiegerin muss wegen einer Erkältung den Auftakt in den Olympia-Winter in Östersund auslassen. "Leider ist Laura nach wie vor noch nicht ganz fit. Deshalb wird sie diese Woche noch zu Hause bleiben. Wir gehen aber davon aus, dass sie dann in Hochfilzen das erste Mal in diesem Winter an den Start gehen kann", sagte Bundestrainer Gerald Hönig.

Laura Dahlmeier. Bild: Anders Wiklund/dpa
von Agentur DPAProfil

Nicht nur Hönig freute sich über den gelungenen Saisoneinstand am Sonntag mit Platz zwei in der Single-Mixed-Staffel und Rang drei in der Mixed-Staffel. Vor allem eine war im deutschen Lager froh: Franziska Preuß. Denn in ihrem ersten Rennen seit dem 15. Januar zeigte die 23-Jährige in der Mixed-Staffel eine gute Leistung. "Es hat total Spaß gemacht und ich bin echt froh, dass ich wieder da bin", sagte die 23-Jährige.

Und auch die ehemalige Langläuferin Denise Herrmann ist wieder im Weltcup. Am Montag vergab Bundestrainer Hönig die letzten beiden Weltcup-Tickets an die 28-Jährige und Karolin Horchler. Herrmann empfahl sich durch ihren Sprintsieg im zweitklassigen IBU-Cup für das A-Aufgebot, es ist ihr zweiter Biathlon-Winter. Weil Dahlmeier in Östersund fehlt, waren im ersten Weltcup zwei Plätze frei. Damit gehen die Deutschen mit den Staffel-Weltmeisterinnen Franziska Hildebrand, Vanessa Hinz und Maren Hammerschmidt sowie Herrmann und Horchler in die ab Mittwoch startenden Einzelrennen.

Bei den Herren nominierte Bundestrainer Mark Kirchner Johannes Kühn sowie Philipp Nawrath und komplettierte damit seinen Sechser-Kader, bei dem die Top-Leute Simon Schempp, Benedikt Doll, Erik Lesser und Arnd Peiffer fest gesetzt sind.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.