08.09.2015 - 00:00 Uhr
Sport

Blankes Entsetzen in Holland

von Agentur DPAProfil

Das Titelseiten-Foto von Robin van Persie steht symbolisch für das blanke Entsetzen einer ganzen Fußball-Nation: Ungläubig, ja fassungslos, schlägt der Stürmer sein Trikot vor den Mund. Nach der 0:3-Niederlage in der Türkei steht Oranje in der Qualifikation zur Europameisterschaft 2016 vor dem Aus. "Was für eine Blamage", titelt die große Boulevardzeitung "De Telegraaf" am Montag. "Oranje ist der Witz von Europa." Orange ist die neue Farbe der Niederlage. "Die Untergrenze ist erreicht," stellt "De Volkskrant" fest. Der WM-Dritte habe das Niveau der "Spelunken des europäischen Fußballs" erreicht: "Gibraltar, Malta, San Marino, Andorra. ... und die Niederlande?"

Nach der peinlichen Heimschlappe gegen Island in der vergangenen Woche brauchte Oranje mindestens ein Unentschieden gegen die Türkei, um sich die Chance auf ein EM-Ticket - zumindest über die Playoffs - zu erhalten. Und das auch noch ohne Mannschaftskapitän Arjen Robben. Der Bayern-Stürmer war im Spiel gegen Island verletzt ausgeschieden.

Jetzt sind die Niederlande in der Gruppe A hinter der Türkei auf den vierten Platz abgerutscht - Island und Tschechien sind bereits qualifiziert. Die Elf des neues Bondscoaches Danny Blind hat die EM-Qualifikation nicht mehr in der eigenen Hand und kann nur noch auf ein Wunder hoffen. 3,5 Millionen Niederländer waren an den Bildschirmen Zeugen des Debakels und haben jede Hoffnung verloren. Das Spiel war noch nicht abgepfiffen, schon twitterten Oranje-Fans - auf Deutsch - den gefürchteten zynischen Gassenhauer ihrer Nachbarn: "Ohne Holland fahr'n wir zur EM". Das "Algemeen Dagblad" konstatierte sogar: "Das Land ekelt sich vor Oranje".

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.