Der Ski-Star und seine Karriere
Marcel Hirscher grübelt noch

Kristallkugeln und Medaillen: Marcel Hirscher machte in diesem Winter reiche Ernte. Bild: Herbert Neubauer/dpa

Wien. Marcel Hirscher will so schnell wie möglich Klarheit haben über seine Zukunft im alpinen Ski-Weltcup. Das kündigte der Österreicher am Mittwoch bei einem Sponsorentermin in Wien an, ehe er nach einer langen Saison in den Urlaub fliegt. Zuletzt hatte der siebenmalige Gesamtweltcupsieger mit einem Wechsel von den Technik- zu den Speeddisziplinen kokettiert, auch ein Karriereende schloss er bislang nicht definitiv aus.

Er bemühe sich, "dass ich so früh als möglich eine Entscheidungsfindung herkriege", sagte der 29-Jährige.

Aktuell gehe die Tendenz dahin, an den Disziplinen nichts zu ändern. Hirscher ist der aktuell beste Slalom- und Riesenslalom-Athlet der Welt und holte in beiden Disziplinen die kleine Kristallkugel im Weltcup. Bei den Olympischen Winterspielen in Pyeongchang gewann er im Februar Gold im Riesentorlauf sowie in der Kombination. Dass der Alpin-Dominator seine Laufbahn fortsetzt, ist höchst wahrscheinlich. "Weil es mir Spaß macht, Rennfahren ist eine super Sache, das merkt man auch, dass mir Rennfahren extrem taugt", sagte er. Konkrete Ziele für den anstehenden WM-Winter habe er noch nicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.