DFB-Vize warnt die Aachener

DFB-Vizepräsident Rainer Milkoreit hat Drittligist Alemannia Aachen vor der Eröffnung des Insolvenzverfahrens noch vor dem Ende der laufenden Saison gewarnt. Es könne nicht sein, dass ein Verein, der bei der Lizenzierung betrügt, später über das Wohl und Wehe der Konkurrenten entscheide, sagte der Vizepräsident des Deutschen Fußball-Bundes in einem Gespräch mit der "Thüringer Allgemeinen". "Der Verein will ja irgendwann wieder auf die Füße kommen. Und dieser Makel würde ihm lange anhaften", sagte der Präsident des Nordostdeutschen Fußball-Verbandes (NOFV).

Der DFB-Vizepräsident versprach der 3. Liga Hilfe durch den Verband. Höhere Fernsehgelder würden das Problem aber nicht lösen. "Der DFB wird sich an der Mitfinanzierung der Nachwuchsleistungszentren beteiligen", kündigte Milkoreit an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.