29.06.2017 - 21:18 Uhr
Sport

Düsseldorf im Tour-Fieber Tony Martin träumt von diesem einen Tag

Vorhang auf für das Radsport-Spektakel am Rhein: Vor wahrscheinlich bis zu einer Million Zuschauern startet am Samstag die Tour de France in Düsseldorf. Tony Martin träumt vom ersten Gelben Trikot, Chris Froome vom Gesamtsieg. Nur das Wetter könnte zum Stimmungskiller werden.

Tony Martin hat den Samstag fest im Blick: Dann will er beim Zeitfahren zum Auftakt der Tour de France in Düsseldorf glänzen. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Düsseldorf. Die Radsport-Prominenz ist versammelt, die "längste Theke der Welt" für das Spektakel am Rhein herausgeputzt und Tony Martin bereit für seinen großen Traum in Gelb: Wenn am Samstag in Düsseldorf der Vorhang für den ersten Start der Tour de France auf deutschem Boden seit 30 Jahren fällt, zählt für den Weltmeister vor einem erhofften Millionen-Publikum nur das Gelbe Trikot. "Seit Jahresbeginn denke ich nur an diesen Tag. Das ist für mich das große Highlight. Die Chance, als deutscher Fahrer in Deutschland ins Gelbe Trikot zu fahren, wird nicht mehr wiederkommen", sagte Martin voller Vorfreude auf das Heimspiel.

Auf den ersten 14 von insgesamt 3540 Kilometern der 104. Frankreich-Rundfahrt ist Martin der große Favorit. Der 32-Jährige fürchtet dabei weder schlechtes Wetter noch die schier erdrückende Erwartungshaltung.

Im Kampf um den Gesamtsieg gehören die deutschen Asse dagegen eher zu den Statisten. In den Bergen werden die Augen auf Titelverteidiger Chris Froome gerichtet sein, der Brite hat seinen vierten Triumph im Visier. "Ich bin hungrig wie in den Jahren zuvor. In den vergangenen Wochen hat sich alles in die richtige Richtung entwickelt", sagt Froome, der auch von der "größten Herausforderung" spricht. Denn seine Leistungen in dieser Saison waren mäßig.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.