Eishockey-Nationalteam verliert letzte WM-Testspiele
Nur Moral stimmt

Deutschlands Eishockey-Auswahl ist knapp eine Woche vor Beginn der Weltmeisterschaft noch nicht in Top-Form. Das Team von Trainer Pat Cortina zeigte am Samstag in Rapperswil zwar Moral, verlor aber auch das zweite Testspiel gegen die Schweiz. Bei der WM-Generalprobe setzte es ein 2:3 (0:0, 0:2, 2:0) nach Penaltyschießen. Damit reist das Nationalteam mit sieben Niederlagen aus acht Vorbereitungsmatches nach Helsinki.

Die Schweizer waren den Deutschen lange vor allem in punkto Aggressivität überlegen, einzig der Kölner Torhüter Danny Aus den Birken ragte mit vielen Paraden - darunter bei zwei Penaltys im Spiel - heraus. Wie schon knapp 24 Stunden zuvor zeigten beide Teams rasantes Eishockey mit kaum Unterbrechungen. Aggressiver und entschlossener gingen die Gastgeber zu Werke, die am Freitag 2:1 nach Verlängerung gewonnen hatten. Nach der Schweiz-Reise wird Coach Cortina am Montag seinen WM-Kader nominieren. Das erste Gruppenspiel bestreitet die DEB-Asuwahl am Freitag gegen Gastgeber Finnland.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.