FC Liverpool empfängt Manchester United
Duell der Erzrivalen

Jürgen Klopp (rechts) gegen José Mourinho, FC Liverpool gegen Manchester United: In der englischen Premier League wartet am Samstag ein fußballerischer Leckerbissen. Bild: Dave Thompson/dpa

Der FC Liverpool von Trainer Jürgen Klopp empfängt am Samstag im Topspiel der Premier League den Erzrivalen Manchester United. Die Vorzeichen der beiden Clubs sind unterschiedlich. Die jüngere Vergangenheit und die aktuelle Form sprechen gegen Liverpool.

Liverpool. Vor dem Kracher am Samstag (13.30 Uhr/DAZN) zwischen dem FC Liverpool und Manchester United können Fans den englischen Fußball-Klassiker schon mal virtuell durchspielen. Das Videospiel "Pac-Man" aus den 80er Jahren wurde im Internet zu "Pac-Manager". Bei dem amüsanten Spiel wählt man Trainer Jürgen Klopp oder José Mourinho und steuert dann entweder Roberto Firmino oder Zlatan Ibrahimovic durch ein Labyrinth. Statt von vier bunten Geistern wird man dabei von drei Gegenspielern und dem gegnerischen Trainer verfolgt.

In der Liga kann von Verfolgen keine Rede sein. Der FC Liverpool muss bei sieben Punkten Abstand auf Rekordmeister Man United eher aufpassen, dass er nicht ganz den Anschluss verliert. Nach dem schwachen September, in dem Liverpool unter anderem 0:5 gegen Man City verlor, missglückte auch der Start in den Oktober mit einem 1:1 bei Aufsteiger Newcastle. Klopp verspürt zunehmend Gegenwind. Die Boulevard-Zeitung "Sun" spekulierte sogar schon über einen Abschied im Sommer und brachte Carlo Ancelotti als Nachfolger ins Gespräch.

Ein Sieg gegen den Erzrivalen würde die zuletzt lauter werdenden Klopp-Kritiker erst einmal verstummen lassen. Doch die Reds warten seit sechs Liga-Spielen auf einen Erfolg gegen United. Und mit 19 Punkten stehen die Gäste nun auf Platz zwei der Premier-League-Tabelle, punktgleich mit Spitzenreiter Man City. Der Rekordmeister ist in dieser Saison noch unbesiegt, traf bisher aber auf keins der Topteams. Auf der Man-United-Website wird das Spiel in Anfield deshalb als "bisher größte Herausforderung der Saison" bezeichnet.

In der Vorsaison, als es für Mourinho in Manchester nicht so gut lief wie jetzt, endete die Partie in Liverpool 0:0. Mourinho "parkte den Bus", wie es in England heißt, wenn eine Mannschaft ihre ganze Energie auf die Verteidigung konzentriert. Dass die Red Devils auch am Samstag so defensiv auftreten, ist nicht zu erwarten. Stürmer Romelu Lukaku traf schon siebenmal in sieben Spielen und wird gegen die Reds sein achtes Tor anpeilen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.