18.03.2018 - 22:02 Uhr
Deutschland & Welt

FC verliert zu Hause gegen Werder Bremen Dicke Luft in Augsburg

Augsburg. Nach dem "Big Point" auf dem Weg zum Klassenverbleib warnte Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt vor vorzeitigem Jubel. Der Augsburger Coach Manuel Baum war nach dem 1:3 (0:2) restlos bedient. "Ich habe das Gefühl gehabt, dass wir uns in der ersten Halbzeit schon aus der Saison verabschiedet haben. Mit 35 Punkten sieht uns ja jeder schon dem Klassenerhalt nahe. So haben wir auch gespielt, aber das kann auf gar keinen Fall unser Anspruch sein", meinte Baum verärgert und kündigte ein Gespräch mit seinem Team an.

von Agentur DPAProfil

Genau in jenen ersten 45 Minuten legten die Bremer den Grundstein, um die Planungen für eine weitere Saison in der deutschen Eliteklasse intensivieren zu können. Dank des ersten Bundesliga-Doppelpacks von Ishak Belfodil feierten die Werderaner den fünften Sieg in den vergangenen sieben Ligapartien.

"Ich bin natürlich mit der Art und Weise grundsätzlich sehr einverstanden", meinte Kohfeldt nach dem Dreier zufrieden. Seine Mahnung schickte er aber gleich hinterher: "Ich warne nach wie vor vor Selbstzufriedenheit. Wir brauchen noch Punkte." Die spielstarken Bremer haben nun satte acht Punkte Vorsprung auf Relegationsrang 16 und liegen nur noch zwei Zähler hinter dem FCA (35), der nach vier Erfolgen in Serie gegen Werder erstmals wieder unterlag.

Vor 30 080 Zuschauern sorgte Belfodil (5. Minute, 40.) für die entspannte Pausenführung der Gäste. Nach einer ersten Halbzeit zum Vergessen kamen die Augsburger besser ins Spiel, brachten am Ende aber nicht mehr als den Anschluss durch Rani Khedira (63.) zustande. Den Bremer Schlusspunkt setzte Kapitän Max Kruse (82.) nach einer Vorlage Belfodils. "Das ist ein bisschen trügerisch", warnte auch Kruse nach seinem sechsten Saisontor. "Hätten wir heute verloren, wären wir wieder unten drin gewesen."

Ich habe das Gefühl gehabt, dass wir uns in der ersten Halbzeit schon aus der Saison verabschiedet haben.FCA-Trainer Manuel Baum
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp