09.01.2016 - 02:10 Uhr
Sport

Fußball Aubameyang bleibt beim BVB

Abuja. Der Ehrung folgte das Treuebekenntnis: Pierre-Emerick Aubameyang trat nach seinem Sieg bei der Wahl zu "Afrikas Fußballer des Jahres" allen Transfergerüchten im Zuge seiner Abwesenheit beim Trainingsstart von Borussia Dortmund entgegen. "Ich werde nicht zu Arsenal gehen. Dortmund ist mein Verein, und ich werde nicht so schnell wechseln", sagte der 26 Jahre alte Top-Stürmer am Rande der Ehrung in Nigerias Hauptstadt Abuja.

Pierre-Emerick Aubameyang will weiter für Borussia Dortmund Tore schießen. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Am vergangenen Wochenende hatten englische Medien berichtet, dass der FC Arsenal, Club der Weltmeister Mesut Özil und Per Mertesacker, 57 Millionen Euro Ablösesumme für den bis 2020 unter Vertrag stehenden Gabuner biete. Am Dienstag fehlte Aubameyang dann überraschend beim Auftakt der Vorbereitung auf die Rückrunde. Der BVB teilte mit, dass der Führende der Torschützenliste (18 Tore) wegen eines privaten Termins verhindert sei. Am Mittwoch wurde seine Teilnahme an der Gala zur Wahl zu "Afrikas Fußballer des Jahres" nachgereicht.

Der schillernde Bundesliga-Star hat in Dortmund einen Vertrag bis 2020 und in dieser Saison in 27 Pflichtspielen 27 Tore für die Borussia erzielt. Die Zahlen bescherten ihm nun auch die große Ehrung. Aubameyang verwies mit 143 Punkten den Sieger der vergangenen vier Jahre, Yaya Touré (136/Elfenbeinküste) von Manchester City, und den Ghanaer Andre Ayew (112) von Swansea City, auf die Plätze. Der "Fußballer des Jahres" wird von den Nationaltrainern der afrikanischen Länder gewählt.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.