Fußball
Bayern mühen sich zum Dreier

Robert Lewandowski (2. von links) jubelt nach seinem Treffer zum 1:1 mit Franck Ribéry und Thomas Müller; rechts Arjen Robben. Bild: dpa

Mainz. Robert Lewandowski hat den FC Bayern München mit einem Doppelpack zumindest vorübergehend wieder an die Spitze der Fußball-Bundesliga geschossen. Der Pole erzielte am Freitagabend beim 3:1 (2:1) des deutschen Rekordmeisters gegen den FSV Mainz 05 zwei Treffer. Mainz ging bereits in der vierten Minute durch Jhon Cordoba in Führung. Der deutsche Rekordmeister drehte die Partie jedoch schnell. Robert Lewandowski (8.) und Arjen Robben (21.) erzielten die Treffer vor der Pause. Lewandowski setzte mit einem Freistoß in der Nachspielzeit den Schlusspunkt. Dank des besseren Torverhältnisses überholten die Bayern den punktgleichen Aufsteiger RB Leipzig, der am Samstag gegen Schalke 04 kontern kann.

Auch spielerisch konnten die Münchner vor 34 000 Zuschauern in Mainz nach zuletzt schwachen Partien überzeugen. Mit Ausnahme der ersten fünf Minuten beherrschten sie die Szenerie. "In der ersten Halbzeit haben wir so gespielt wie lange nicht mehr", sagte Robben nach der Partie. "Die letzten Wochen haben uns ein bisschen die Überraschungen gefehlt. Das war heute gut." Kritisch sah er die zweite Halbzeit: "Da müssen wir eigentlich weitermachen. Da hat Tempo und Bewegung gefehlt." Thomas Müller war ebenfalls mit der Leistung zufrieden: "Das hat Spaß gemacht heute."

Bei den Bayern standen erstmals seit der 1:2-Niederlage gegen Mainz im März wieder Franck Ribéry und Robben gemeinsam in der Startaufstellung. Schon früh wurden die Münchner ausgekontert - Cordoba ließ Nationaltorwart Manuel Neuer mit einem Flachschuss keine Chance. Doch der Rekordmeister ließ sich davon nicht aus der Ruhe bringen. Philipp Lahm eroberte am eigenen Strafraum den Ball, Robben bediente Lewandowski, der überlegt einschob. Thomas Müller leistete die Vorlage zum 2:1: Seine Flanke verwertete Robben per Kopf. Die Bayern hatten das Spiel nach dem Fehlstart im Griff. Die zweite Halbzeit bot nicht mehr den Unterhaltungswert der ersten. Nur der auffällige Robben setzte Akzente. In der 65. Minute tauchte er frei vor Lössl auf, vergab jedoch die Chance zur Vorentscheidung. Diese gelang dann Lewandowski.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.