Fußball-Bundesliga
HSV mit Heimsieg gegen Schalke

Hamburg. Der Hamburger SV hat mit einem hart erkämpften Sieg gegen den FC Schalke 04 seine Minusbilanz zum Jahresabschluss aufgebessert. Im letzten Spiel vor Weihnachten siegten die abstiegsbedrohten Hanseaten am Dienstag mit 2:1 (0:0), die Tore erzielten Nicolai Müller (61.) und Bobby Wood (82.). Die Königsblauen konnten nur noch durch Donis Avdijaj verkürzen (90.). Schalkes Torhüter Ralf Fährmann (76.) hielt dazu einen von Johan Djourou ausgeführten Foulelfmeter.

Der HSV verließ mit 13 Punkten zumindest für eine Nacht die direkten Abstiegsränge. Schalke geht mit nur 18 Punkten und enttäuscht nach zuletzt vier Bundesliga-Partien ohne Sieg in die Winterpause.

Noch nicht von den Norddeutschen verabschiedet wurde der geschasste Vorstandsvorsitzende Dietmar Beiersdorfer. Der Franke wartete vor dem Anpfiff auf die Spieler im Kabinengang und klatschte jeden ab. Ob der zum Ende des Jahres gekündigte Beiersdorfer doch als Sportdirektor bleibt, ist weiter ungewiss.

Die erste Großchance verzeichneten die "Knappen": Jung schoss versehentlich Jewgeni Konopljanka an, der aber seinen Schuss ans Außennetz verzog. Die Gäste hätten in Führung gehen können. Leon Goretzka (51.) köpfte aus naher Distanz genau in die Arme von Mathenia. Die Gastgeber nutzten dagegen einen schnellen Konter über Kostic und Müller zur Führung. Fährmann konnte den Schuss aus 15 Metern nicht stoppen. Djourou hätte per Foulelfmeter alles klarmachen können, doch er schoss Fährmann fast an. Auch den Nachschuss von Müller hielt er. Im Alleingang machte Wood das 2:0 perfekt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.