04.04.2018 - 23:24 Uhr
Deutschland & Welt

Fußball Champions-League Spektakulärer Fallrückzieher von Cristiano Ronaldo

Turin/Madrid. Trainer Zinedine Zidane fasste sich ungläubig an den Kopf, der spanische TV-Kommentator schrie sich die Kehle heiser - und sogar die Turiner Fans spendeten Cristiano Ronaldo Applaus. Beim 3:0-Erfolg von Titelverteidiger Real Madrid bei Juventus im Viertelfinal-Hinspiel sorgte der Weltfußballer in der 64. Minute für eine "Sternstunde der Champions-League". Mit einem spektakulären Fallrückzieher traf er zum 2:0, nachdem er bereits den Führungstreffer (3.) erzielt hatte. "Mamma mía!", titelte am Mittwoch die Madrider Sportzeitung "Marca". Auf dem Rasen bedankte sich Ronaldo bei den Italienern auf den Rängen sichtlich bewegt. "Das war für mich ein unglaublicher Augenblick", sagte er nach dem Spiel. "So etwas habe ich in meiner Karriere noch nie erlebt, dass man mir auf des Gegners Platz zujubelt", meinte der Portugiese. Ronaldo, der auch noch den Pass zum 3:0 (72.) durch Marcelo spielte, zeigt mit seinen 33 Jahren, dass das Karriereende kein Thema ist. Die spanische Zeitung "AS" errechnete, dass Ronaldo beim 2:0 die Flanke von Dani Carvajal mit dem rechten Spann in einer Höhe von 2,23 Metern traf. Der Mann von der Insel Madeira wurde mit Lob überhäuft und von spanischen Medien als "Hexer" und "ET" gefeiert. Zwei Zahlen sprechen für seine Qualität: 649 Karriere-Tore, davon 119 in der Champions-League. Bild: AFP

von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.