Fußball
Optimismus in Augsburg

Der neue FCA-Trainer Manuel Baum (links) scherzt mit Takashi Usami, rechts im Hintergrund Torwarttrainer Zdenko Miletic. Fußball-Bundesligist FC Augsburg startete mit einem Laktattest in das Jahr 2017. Bild: dpa

Zwei Stürmer fehlen dem FC Augsburg auch im Trainingslager in Spanien, zwei andere Profis stehen dagegen vor einem Comeback. Die Schwaben gehen hoffnungsvoll ins neue Jahr.

Augsburg. Voller Überzeugung, mit Chefcoach-Aufsteiger Manuel Baum und einer langsam schrumpfenden Verletztenfraktion ist der FC Augsburg ins neue Jahr 2017 gestartet. Nach einem Fitnesstest am Dienstagvormittag machte sich der schwäbische Fußball-Bundesligist bereit für den Abflug tags darauf ins Trainingslager nach Marbella. Im Zusammenhang mit dem Trip nach Südspanien verkündete der FCA die Rückkehr zweier Verletzter - aber auch eine unerfreuliche Nachricht.

Im Trainingslager fehlen werden die Stürmer Caiuby und Alfred Finnbogason, wie Baum mitteilte. Offenbar ist die Schambeinentzündung beim isländischen Torjäger hartnäckiger als lange gedacht, und auch Caiubys Knorpelschaden zwingt den Brasilianer weiterhin zur Pause. Eine genaue Prognose, wie lange die zwei wichtigen Offensivkräfte noch fehlen, wurde nicht verkündet.

Dagegen werden der angeschlagene Raul Bobadilla und auch Jan-Ingwer Callsen-Bracker mit in den Süden fliegen. Verteidiger Callsen-Bracker fehlt den Schwaben schon seit mehr als einem Jahr wegen eines Wadenbeinbruches und eines darauffolgenden Knochenödems.

Wegen der positiven Aussichten bei den Verletzten wolle der FCA vorerst keine neuen Spieler verpflichten, sagte Geschäftsführer Stefan Reuter: "Aktuell planen wir keine weiteren Transfers, sondern sind gut aufgestellt mit den Spielern, die wieder gesund sind."

Dass die Schwaben trotz dieser Andeutung bis Ende der Transferfrist noch aktiv werden, ist aber wahrscheinlich. In den vorigen Jahren hatte sich der FCA in jeder Winterpause mit neuen Spielern verstärkt. Jüngst wurde der Nürnberger Guido Burgstaller als möglicher neuer Stürmer gehandelt. Zu der Personalie gab Reuter keine Auskunft. Den Verein verlassen wird nach Auskunft von Reuter wohl Verteidiger Daniel Opare, der ebenfalls nicht in das Trainingslager fliegt. Einen interessierten anderen Verein oder gar Vollzug meldete der FC Augsburg nicht.

Aktuell planen wir keine weiteren Transfers, sondern sind gut aufgestellt mit den Spielern, die wieder gesund sind.FCA-Geschäftsführer Stefan Reuter
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.