29.05.2004 - 00:00 Uhr
Sport

Gerl-Truppe droht die Abstiegsrelegation - Pfingstsamstag letztes Heimspiel gegen Schirmitz SV Plößberg in misslicher Lage

Sommerpause oder Abstiegsrelegation? Diese Frage wird für den SV Plößberg am Pfingstsamstag gegen 17.45 Uhr beantwortet sein. Am letzten Spieltag der Bezirksliga Oberpfalz Nord treffen die Stiftländer um 16 Uhr auf die SpVgg Schirmitz.

von Rudolf Gebert Kontakt Profil

Als "Krönung" einer völlig verkorksten Saison haben sich die Grün-Weißen durch die 1:3-Blamage beim bis dahin sieglosen Schlusslicht Eintracht Schwandorf endgültig in diese missliche Lage gebracht. Spielertrainer Harald Gerl wirkt angesichts der desolaten Vorstellung in Schwandorf schon etwas ratlos. "Ich habe mit der Mannschaft gesprochen. Keiner kann sich diese Leistung erklären, zumal wir eine Woche zuvor gegen Kulmain gut gespielt haben." Besonders bedenklich stimmt die Tatsache, dass das hoffnungslos abgeschlagene Schlusslicht in Sachen Engagement und Zweikampfstärke deutliche Vorteile hatte.

Aber noch regiert das Prinzip Hoffnung, denn die Grün-Weißen - Zehnter mit 32 Punkten - können aus eigener Kraft noch alles zum Guten wenden. Ein Sieg gegen die Schirmitzer, die im Kampf um Platz zwei ebenso unter Druck stehen, und der Klassenerhalt ist gesichert. Bei einem Unentschieden oder einer Niederlage gilt es abzuwarten, was die Konkurrenten FC Neunburg (32 - Heimspiel gegen Kulmain) und der momentane Relegationsplatz-inhaber TSV Eslarn (31 - Gastspiel beim SVSW Kemnath) machen.

Gerl weiß ganz genau, "dass wir uns so wie in Schwandorf nicht mehr präsentieren dürfen. Wir müssen wir uns erheblich steigern." Personell steht lediglich hinter Matthias Ziegler (Knöchelverletzung) ein Fragezeichen.

Der SV Plößberg steht also vor einem der wichtigsten Spiele seit dem Bezirksliga-Aufstieg im Jahr 2000. Und einer, der selbst nicht mithelfen kann, leidet ganz besonders mit - der verletzte Torjäger Tobias Schiener. "Die Mannschaft braucht jede Unterstützung, die sie kriegen kann", bittet Schiener die Plößberger Fans, das Team lautstark anzufeuern.

SV Plößberg: Rößler (A. Zölch), Gerl, Joh. Ziegler, Th. Schiener, Barthel, Bucan, Halapej, Frankenhäuser, Dvorak, Matth. Ziegler (?), Hecht, Markus Ziegler, Haid, M. Zölch, Höfler.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.