17.01.2016 - 14:19 Uhr
Sport

Handball Europäische Super-Liga?

Hamburg. Eine Investorengruppe plant Informationen der Tageszeitung "Handelsblatt" (Montag) zufolge eine europäische Spitzenliga im Handball und will damit die Champions-League ersetzen. Demnach soll die privat betriebene Premier Handball League AG (PHL) im Jahr 2019 an den Start gehen. Zu den Investoren soll der deutsche Spieler-Manager Wolfgang Gütschow gehören. Die PHL sei bereits am 25. November 2015 ins Handelsregister in Zürich eingetragen worden, hieß es. "Handball hat bisher kein vermarktbares Premiumprodukt", begründete Gütschow den Vorstoß.

von Agentur DPAProfil

Die Superliga soll zunächst zwölf europäische Spitzenclubs umfassen. "Dass Großstädte wie Berlin, Paris, Barcelona oder Moskau mitmachen, ist die Bedingung unserer Rechtepartner und Investoren, die das Ziel verfolgen, Handball zu einer späteren Zeitpunkt auf dem US-Markt zu positionieren", sagte Gütschow. Nach Informationen des "Handelsblatts" und der dpa steigt der Geschäftsführer der EHF-Marketing, Peter Vargo, im Sommer 2016 bei der Premier Handball League ein. Vargo hat bisher die Vermarktung der Champions-League verantwortet.

Themenseiten:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.