Jahresrückblick Sport
Viel Fußball und Olympia

Sara Däbritz (links) hätte 2016 nicht nur Mitspielerin Anja Mittag, sondern oft genug die ganze Fußball-Welt umarmen wollen. Die Nationalspielerin aus Ebermannsdorf holte nicht nur mit dem DFB-Team Olympia-Gold und mit dem FC Bayern die deutsche Meisterschaft. Für ihre starken Leistungen wurde sie auf besondere Weise belohnt. Der Weltverband nominierte zehn Spielerinnen für die Wahl zur Weltfußballerin, darunter Däbritz. Bilder: dpa

Erst die Fußball-EM, dann die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro - der Sport-Sommer 2016 war lang und intensiv. Aber nicht nur diese Großereignisse bleiben in Erinnerung.

Olympische Spiele

Sprint-Ass Usain Bolt war der Superstar von Rio: Dreimal Gold, wie in Peking 2008 und London 2012. Nur US-Schwimmer Michael Phelps hat mehr Goldmedaillen bei Sommerspielen. Der US-Boy versüßte sich sein Comeback mit seinem 23. Olympia-Sieg. Auch deutsche Athleten steuerten auf Gold-Kurs: Turner Fabian Hambüchen und Diskuswurf-Flegel Christoph Harting etwa. Oder das Beachvolleyball-Duo Laura Ludwig/Kira Walkenhorst. Unsere Region fieberte ebenso mit: Sara Däbritz (Ebermannsdorf) gewann Gold mit dem Frauenfußballteam, Bastian Steger (Winklarn) holte Tischtennis-Bronze. Wacker schlugen sich auch Schwimmer Philipp Wolf (Altenstadt/WN) sowie Marathonläuferin Anja Schneider (Amberg). Schade, dass russisches Staatsdoping wie ein Schleier über Brasiliens Olympia-Metropole hing.

Paralympics

Einen tollen Goldwurf legte Daniel Scheil in Rio hin. Im Kugelstoßen war der Athlet des BVS Weiden von keinem Konkurrenten zu schlagen.

Fußball I

Die EM war nicht Jedermanns Geschmack: Zu viele Mannschaften und ein krummer Modus sorgten für Verdruss. Deutschland konnte die Hoffnungen nicht erfüllen. Mit einem emotionalen Schock-Erlebnis kam das Aus für die vom unfreiwilligen "Handballer" Bastian Schweinsteiger angeführte DFB-Auswahl beim 0:2 im Halbfinale gegen die französischen Gastgeber. Am Ende feierte bei der EM ein Superstar. Die Tränen kullerten Cristiano Ronaldo über die Wangen, als er und das portugiesische Team völlig überraschend den EM-Pokal in Händen hielten.

Fußball II

Was für eine Langeweile im deutschen Fußball: Zum vierten Mal in Folge und zum 26. Mal insgesamt schnappte sich der FC Bayern München die Meisterschaft. Trainer Pep Guardiola war's egal - er wanderte zu Manchester City auf die Insel ab. Für die Bayern werden spanische Mannschaften zum Fluch: Zum dritten Mal in Folge scheiterte "Mia san Mia" in der Champions-League mit Atletico Madrid an einem spanischen Gegner. Eine Etage tiefer, in der 2. Liga, schoben zwei bayerische Teams Frust: Der 1. FC Nürnberg verpasste in der Relegation den Bundesliga-Wiederaufstieg, der TSV 1860 entging nur knapp dem Absturz in die 3. Liga.

Fußball III

Der Oberpfälzer Fußball freute sich mit dem SSV Jahn Regensburg über den Sprung in die 3. Liga. Lange Gesichter gab's beim FC Amberg: Eine miserable Rückrunde kostete den Regionalliga-Erhalt. Und die SpVgg SV Weiden? Nach tollen Jahren kämpfen die Schwarz-Blauen in der Bayernliga ums sportliche Überleben.

Handball

Die Bad Boys, "die keiner auf dem Schirm hatte", wie ihr Delegationsleiter Bob Hanning sagte, holten bei der EM Gold. Es war der erste Titel seit dem WM-Triumph 2007.

Triathlon

Als erster Deutscher wiederholte ein phänomenaler Jan Frodeno den Sieg beim Ironman auf Hawaii. Seit Juli 2016 hält der 35-Jährige mit 7:35:39 Stunden auf der Langdistanz die neue Weltbestzeit
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.