Köln patzt trotz Führung in Bochum - Erster Heimsieg der "Löwen" in diesem Jahr - Lauth trifft ...
Lautern schon heiß auf's Aufstiegsfinale

Vorfreude in der Pfalz, Katerstimmung in Köln: Im Kampf um die Aufstiegsrelegation hat der 1. FC Kaiserslautern mit einem klaren Sieg am drittletzten Spieltag der 2. Fußball-Bundesliga möglicherweise schon alles klar gemacht.

Die Pfälzer fertigten am Sonntag im Spitzenspiel Verfolger FSV Frankfurt mit 4:1 (4:0) ab und durften zudem den Ausrutscher des Konkurrenten 1. FC Köln bejubeln. "Wir haben ein Ziel: Aufstieg! Egal wer kommt, wir sind heiß", blickte FCK-Profi Mohamadou Idrissou nach dem Riesen-Schritt Richtung Relegation schon einmal auf das mögliche Duell mit dem 16. der Bundesliga. Bis dahin ist es aber noch ein kleines Stück, im Tabellenkeller fiel am 32. Spieltag die nächste Entscheidung: Nach Schlusslicht Jahn Regensburg muss auch der SV Sandhausen absteigen. Der TSV 1860 München hat kurz vor dem Saisonende seinen Heimkomplex in der 2. Fußball-Bundesliga doch noch überwunden. Die "Löwen" besiegten am Sonntag Union Berlin mit 3:0 (2:0). "Wir können alle durchatmen, wir haben den Bock umgestoßen", sagte Trainer Alexander Schmidt erleichtert nach dem ersten Heimerfolg im Jahr 2013.
Vor 18 100 Zuschauern war der starke Benjamin Lauth mit seinen Saisontreffern zehn und elf (25./63. Minute) der Mann des Tages. "Es spiegelt sich im Ergebnis wieder, wenn Lauth nach einer Durststrecke wieder seine Tore macht", kommentierte Schmidt. Lauth stieg mit seinen Treffern 80 und 81 zum Rekordtorschützen der "Löwen" auf. Moritz Stoppelkamp erzielte das 3:0 (45.+2.)

Weiter in Abstiegsnöten steckt der FC St. Pauli, der beim MSV Duisburg nur zu einem 0:0 kam.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.