Kreisklasse West

SpVgg Bruck       3:4 (1:2)       Altenschwand
Tore: 1:0 (1.) Ayhan Demirtas, 1:1 (18./Foulelfmeter), 1:2 (27.) Martin Forster, 1:3 (65.) Erhard, 1:4 (75.) Martin Forster, 2:4 (78.) Lukas Aschenbrenner, 3:4 (86.) Dominik Weinfurtner - SR: Manfred Ried (FC Stamsried) - Zu: 120

(bku) Schon in der ersten Spielminute brachte Ayhan Demirtas Bruck mit 1:0 in Führung, verletzte sich dabei aber schwer. Dies hatte zur Folge, dass Bruck den Schock erst verdauen musste. Das nutzte ein kämpferisch starker SV Altenschwand und glich in der 18. Minute durch einen Foulelfmeter zum 1:1 aus. Eine Viertelstunde vor Schluss lagen die Gäste mit 4:1 vorne. Die Heimelf fing sich dann, und kam auf 3:4 heran. Auch der Ausgleich wäre bei einer Großchance noch drin gewesen, allerdings fehlte hier das Glück beim Abschluss.

Schießsport

Team-Titel für Jaeckel

München. (dl) Beim "olympischen Wochenende" der deutschen Meisterschaften im Schießen gab es viele Medaille auf der Olympiaschießanlage in Garching-Hochbrück. Für die Oberpfälzerin Yvonne Jaekel war in den Einzelwettbewerben keine dabei.

Mit dem Luftgewehr (LG) gewann bei den Damen nach einem spannenden Finale Barbara Engleder (Isar-Schützen Plattling) vor Martina Prekel (NW/Buxtehude) und Amelie Kleinmanns (BD/Pforzheim). Die für die SG Thumsenreuth startende Jaekel belegte nach einem unglücklichen Finalschießen am Ende den siebten Rang. Nach dem Vorkampf führte die amtierende Weltmeisterin mit dem Sportgewehr von 2010, Barbara Engleder aus Triftern. Sie schoss 399 Ringe im Vorkampf. Mit 397 Ringen erzielte Yvonne Jaekel nur zwei weniger und ging als Fünfte ins Finale der besten acht Schützinnen. Julia Simon wurde mit 392 Ringen 34.

Nach dem Erfolg mit dem Luftgewehr sicherte sich Barbara Engleder (Triftern) auch den nationalen Titel mit dem Sportgewehr. Souverän gewann die Sportsoldatin mit 459,4 Ringen vor Isabella Straub (Kirchseeon) und Ramona Gößler (Württemberg). Der Vorkampf entscheidet, wer ins Finale der besten acht Schützinnen kommt. Nach dem neuen Finalmodus beginnen alle Konkurrentinnen wieder bei null. Nach der ersten Kniendserie, musste Englender die Spitzenposition zunächst Yvonne Jaekel (Thumsenreuth) überlassen, die sich als drittplatzierte fürs Finale qualifizierte. Doch Jaekel hatte nach der Umbauphase der Sportgeräte Probleme, wieder ihren Rhythmus zu finden und fiel am Ende auf den fünften Rang zurück.

Jaekel holte aber mit Barbara Engleder und Silvia Rachl im bayerischen team erneut den deutschen Mannschaftstitel für den Donaugau Regensburg mit 1746 Ringen vor Württemberg (1736).
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.