18.08.2014 - 00:00 Uhr
Sport

Kreisliga Süd

von Redaktion OnetzProfil

VfB Arzberg       5:0 (0:0)       TSV Waldershof Tore: 1:0 (60.) Benker, 2:0 (69.) Meier, 3:0 (71.) Benker, 4:0 (75.) Benker, 5:0 (90.) Graf - SR: Özdemir (Helmbrechts) - Zuschauer: 100 - Gelb-Rot: (60.) Wollner (Waldershof)

Gegen sehr tief stehende Gäste tat sich der VfB in Hälfte eins sehr schwer. Ein Lattentreffer von Lukas Graf in der Anfangsphase und ein Kopfball von Sivriler waren die einzigen großen Chancen in der ersten Halbzeit. Die Gäste versuchten ihr Glück mit schnellen Gegenstößen, blieben aber immer wieder an der ausgezeichneten Hintermannschaft des VfB hängen. In der zweiten Halbzeit änderte sich bis zur Gelb-Roten Karte für Wollner nicht viel. Dann allerdings ging es Schlag auf Schlag. Zunächst hatten die Gäste durch Pöhland, der alleine vor Torwart Riedl vergab, die Riesenmöglichkeit zur Führung. Im direkten Gegenzug erzielte der dreifache Torschütze Benker das 1:0 für die Heimelf. Von da an bestimmte der VfB das Spiel nach Belieben. Innerhalb von sechs Minuten erhöhte die Nothhaft-Elf auf 4:0. In der Schlussminute traf Lukas Graf zum verdienten 5:0-Endstand.

SpVgg 13 Selb       5:1 (2:1)       SF Kondrau Tore: 0:1 (2.) Fabian Lippert, 1:1 (5.) David Diener, 2:1 (35.) Bernard Zucker, 3:1 (53.) Rafael Kowalczyk, 4:1 (61.) David Diener, 5:1 (71.) Marcus Friedrich - SR: Michael Barsties (FC Unterrodach/Oberrodach) - Zuschauer: 90

(ssp) Eine Stunde lang sah es keineswegs nach einem so klaren Endergebnis aus. Die Anfangsphase gehörte den Gästen. Mit einem sehenswerten Distanzschuss hatten sie einen Auftakt nach Maß, doch die Selber antworteten postwendend per Abstauber zum Ausgleich. Mit zunehmender Spieldauer bekamen die Platzherren den Gegner besser in den Griff und hatten auch die Mehrzahl an Chancen. Kurz nachdem sie am Außenpfosten gescheitert waren, schlug ein platzierter Flachschuss zum 2:1 im Gästetor ein. Zu Beginn des zweiten Durchgangs hatten die Kondrauer Pech, als SV-Torhüter Tomas Smrha einen tückischen Freistoß mit Mühe an die Latte lenkte. Die SpVgg nutzte hingegen gleich ihre erste Chance und baute den Vorsprung aus. Kurz darauf lag der Anschlusstreffer in der Luft. Doch erneut war die Heimelf effektiver und nutzte eine gegnerische Vorlage. In der letzten halben Stunde beherrschte Selb klar das Geschehen und vergab einen noch höheren Sieg.

SC Mähring       4:2 (1:1)       Thiersheim II Tore: 1:0 (8.) Josef Hyka, 1:1 (37.) Justin Göhlert, 2:1 (66.) Josef Hyka, 3:1 (72.) Rainer Eckert, 4:1 (77.) Pavel Chocholaty, 4:2 (91.) Kevin Mulik - SR:Roland Wendl (Weiden) - Zuschauer: 50

Bereits in der 8. Minute donnerte Hyka aus 30 Metern den Ball ins Gästetor. Im weiteren Spielverlauf war die Heimelf immer wieder am Drücker, jedoch mangelte es häufig im Abschluss. Zudem hatten die Mähringer drei Latten- und Pfostentreffer zu verzeichnen. Der Ausgleich der Gäste in der 37. Minute rüttelte die inzwischen etwas behäbig spielende Heimelf wieder wach. In der 66. Minute traf Hyka erneut durch einen Freistoß. Das dritte Tor der Hausherren von Eckert legte Hyka vor. Auch danach war der SC Mähring weiterhin gut im Spiel und erhöhte verdient auf 4:1. Eine Unachtsamkeit in der Abwehr ermöglichte den Gästen in der Nachspielzeit noch den zweiten Treffer.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp