21.02.2017 - 20:00 Uhr
Sport

Leverkusen unterliegt Atlético Madrid Bayer schnuppert nur

Am Ende ist Atlético Madrid eine Nummer zu groß für Bayer Leverkusen. 2:4 unterliegt die Werkself im Achtelfinal-Hinspiel der Champions-League und steht damit vor dem Aus. Immer wenn Bayer am Drücker ist, schlägt die Truppe von Trainer Diego Simeone eiskalt zu.

So sehr sich Kevin Kampl (rechts) und Bayer Leverkusen gegen Atlético Madrid auch wehrten, die spanische Spitzenmannschaft um Kunstschütze Saul Niguez war meist einen Schritt schneller. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

Leverkusen. Nach einer Fußball-Lehrstunde ist für Bayer Leverkusen das Aus im Champions-League-Achtelfinale so gut wie besiegelt. Die Mannschaft von Trainer Roger Schmidt verlor am Dienstag das Hinspiel gegen Atletico Madrid mit 2:4 (0:2) und wurde vom Vorjahresfinalisten vor allem in der ersten Halbzeit vorgeführt. Damit droht der Werkself im Rückspiel am 15. März in Spanien das gleiche Schicksal wie vor zwei Jahren, als man allerdings erst im Elfmeterschießen am Team von Trainer Diego Simeone scheiterte.

Mit dem Hochgefühl der beiden Bundesliga-Siege gegen Frankfurt (3:0) und in Augsburg (3:1) gingen die Gastgeber motiviert und engagiert in die Partie, wurden aber vom Finalisten 2014 und 2016 durch die Gegentore von Saúl Ñíguez (17.), Antoine Griezmann (25.), Kevin Gameiro (59./Foulelfmeter) und des eingewechselten Fernando Torres (86.) bestraft. Nach einer unbedarften ersten Halbzeit sorgten Bundesliga-Jubiläumsschütze Karim Bellarabi (48.) und ein Eigentor von Stefan Savic (68.) nur für zwischenzeitliche Hoffnung.

Dabei hatte sich Bayer mit zuletzt zwei Siegen und dem 50 000. Tor der Bundesliga-Geschichte durch Karim Bellarabi viel Selbstvertrauen zurückgeholt und die Diskussionen um Trainer Schmidt erst einmal verstummen lassen. Doch im Gegensatz zu den Erfolgen gegen Frankfurt und Augsburg klappte wenig im Spiel der Bayer-Elf, die auf Lars Bender (muskuläre Probleme) verzichten musste. Kurz vor der Pause haderte Bayer mit dem Referee: Javier Chicharito Hernandez ging nach einem Ellbogenschlag von Atlético-Kapitän Gabi zu Boden, doch der schottische Schiedsrichter William Collum pfiff keinen Elfmeter.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.