30.08.2014 - 00:00 Uhr
Sport

Lösbare Aufgaben für Gladbach in der Europa-League Schwer für Wolfsburg

von Agentur DPAProfil

Der VfL Wolfsburg hat für die Vorrunde der Europa-League eine Gruppe mit Königsklassen-Format erwischt, Borussia Mönchengladbach bekam hingegen lösbare Aufgaben.

Nach der Auslosung am Freitag in Monaco musste Wolfsburgs Sport-Geschäftsführer Klaus Allofs angesichts der schweren Gegner beim internationalen Comeback erstmal tief durchatmen. Die Niedersachsen haben es mit dem FC Everton und Samuel Eto'o, dem französischen Vertreter OSC Lille und FK Krasnodar aus Russland zu tun. Gladbach trifft auf den FC Villarreal, den FC Zürich und Apollon Limassol aus Zypern. Der erste Spieltag ist für den 18. September angesetzt, das Finale findet am 27. Mai 2015 im Warschauer Nationalstadion statt.

"Das sieht ein bisschen nach einer Champions-League-Gruppe aus. Es gibt leichte Gruppen, und es gibt sehr schwere, ich glaube so eine haben wir erwischt. Das ist eine große Herausforderung", sagte Allofs. Das ist eine hochinteressante Gruppe mit guten Gegnern", erklärte VfL-Trainer Dieter Hecking. Für Gladbachs Raffael und Trainer Lucien Favre gibt es beim Duell gegen Zürich ein Wiedersehen mit ihrem früheren Club. Der Coach war mit dem FCZ zwei Mal Schweizer Meister geworden.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.