Mönchengladbach schlägt die Schwaben 1:0
FC Augsburg zu harmlos

Der Gladbacher Peniel Mlapa (links) versucht, den Augsburger Kevin Vogt zu stoppen. Der FCA kassierte in Mönchengladbach eine im Abstiegskampf bittere 0:1-Niederlage. Bild: dpa

Mit Minimalisten-Fußball hat Borussia Mönchengladbach wieder Kurs auf die Europa League genommen und die Abstiegssorgen des FC Augsburg vergrößert. Beim glanzlosen Arbeitssieg gegen die Schwaben feierten die Rheinländer das dritte 1:0 (1:0) vor heimischem Publikum nacheinander und schoben sich am Freitag für eine Nacht an Frankfurt vorbei auf Bundesliga-Rang sechs.

Vor 50 175 Zuschauer gelang Filip Daems (27. Minute) per Foulelfmeter der entscheidende Treffer. Kevin Vogt sah wegen einer Notbremse am starken Peniel Mlapa die Rote Karte (26.). Die harmlosen Gäste setzten ihre starke Rückrunde nicht fort und verpassten es nach mehr als einer Stunde in Unterzahl, zumindest bis Samstag zu Düsseldorf auf dem Nicht-Abstiegsplatz aufzuschließen.

Fünf Tage nach dem schwachen Auftritt beim 0:2 beim VfB Stuttgart bewies Borussen-Trainer Lucien Favre ein glückliches Händchen. Der Schweizer änderte sein Team gleich auf vier Positionen und gab im Angriff zwei lange Verschmähten ihre Chance. Der frühere Nationalstürmer Mike Hanke durfte erstmals seit Ende Februar von Beginn an ran, für Mlapa war es sogar das Startelfdebüt in Gladbach.

Der 22-Jährige zeigte eine engagierte Vorstellung und holte nach einer chancenarmen und schleppenden Anfangsphase den klaren Strafstoß vor dem 1:0 heraus. Mit seinem pfeilschnellen Antritt lief der frühere Junioren-Auswahlspieler mühelos Augsburgs Innenverteidiger Vogt davon. Der Ersatz für den gelbgesperrten Ragnar Klavan konnte Mlapa kurz hinter der Strafraumgrenze nur noch zu Boden reißen und musste vom Platz. Gladbachs in der Vorwoche nicht berücksichtigter Kapitän Daems verwandelte sicher.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.