14.09.2017 - 22:22 Uhr
Sport

Nagelsmann-Elf unterliegt Sporting Braga mit 1:2 Hoffenheim vergeigt Euro-League-Premiere

Sinsheim. 1899 Hoffenheim hat bei seiner Europa-League-Premiere bitteres Lehrgeld bezahlt. Fünf Tage nach dem Coup gegen den FC Bayern in der Bundesliga unterlag die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann im ersten Gruppenspiel Sporting Braga mit 1:2 (1:1). Vor nur 15 714 Zuschauern in der halbleeren Sinsheimer Rhein-Neckar-Arena konnte die TSG ihre spielerische Überlegenheit und die Führung durch Sandro Wagner (24.) nicht nutzen. Joao Carlos (45.) und Dyego Sousa (50.) drehten kurz vor und nach der Pause eine Partie, die Hoffenheim lange im Griff hatte. Damit setzte es für den Europacup-Debütanten die nächste Enttäuschung auf internationaler Bühne, nachdem gegen den FC Liverpool die Qualifikation für die Champions-League verpasst worden war.

Hoffenheim stolpert zum Europa-League-Auftakt: Hier bleibt Lukas Rupp (vorne) an Bragas Nikola Vukcevic hängen. Bild: Uwe Anspach/dpa
von Agentur DPAProfil

"Das war eine unverdiente und völlig unnötige Niederlage für uns. Wir müssen mit 3:0 in Führung gehen, da hat die Konsequenz ein bisschen gefehlt. Es ist sehr, sehr ärgerlich, dass wir ein Spiel verloren haben, in dem wir besser waren", sagte Nagelsmann. In der Tat waren die Hoffenheimer im Duell mit dem portugiesischen Tabellenneunten zunächst das engagiertere und spielbestimmende Team. Gegen die robuste Mannschaft aus Braga, bei denen elf Brasilianer im Kader stehen, suchte der Bundesligist mit spielerischen Mitteln den Weg zum Erfolg. "In den ersten 20 Minuten waren wir die bessere Mannschaft. Danach hätten wir mehr Tore machen müssen. Die zweite Halbzeit war sehr schlecht von uns", sagte Pavel Kaderabek.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.