06.02.2018 - 08:42 Uhr
Deutschland & Welt

Olympische Winterspiele Norovirus legt Sicherheit lahm

Pyeongchang. Zahlreiche Fälle von akuten Magen-Darm-Erkrankungen unter Sicherheitskräften für die Olympischen Winterspiele sorgen kurz vor den Wettkämpfen für Unruhe. Bei 32 Personen sei bis zum Dienstagabend (Ortszeit) das Norovirus nachgewiesen worden, teilte das Organisationskomitee mit.

von Agentur DPAProfil

900 Soldaten sollen jetzt dafür sorgen, dass keine Sicherheitslücken entstehen. Sie sollen den Angaben des Organisationskomitees zufolge an 20 Olympia-Schauplätzen postiert werden.

Die Organisatoren unternähmen alles, um eine mögliche Verbreitung der Krankheit zu verhindern, sagte der Spiele-Exekutivdirektor des Internationalen Olympischen Komitees, Christophe Dubi.

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.