Skilanglauf
Die Form lässt hoffen

Tim Tscharnke ist die Hoffnung der Deutschen bei der Tour de Ski. Bild: dpa

Val Müstair. Eine derartige Vorfreude auf die Tour de Ski hat man im deutschen Langlauf-Lager schon lange nicht mehr gespürt. Die am Silvestertag beginnende elfte Auflage des Mehretappen-Rennens hat bei den Athleten einen besonderen Ehrgeiz geweckt. Für die meisten geht es um die Qualifikation für die WM ab Mitte Februar in Lahti, für einige aber auch um vordere Platzierungen. Und die scheinen greifbar zu sein.

"Die Gesamtwertung ist nur ein untergeordnetes Ziel. Wir wollen auf einzelnen Etappen angreifen", sagt Andreas Schlütter, der sportliche Leiter des DSV-Langlauf-Teams. Möglich macht das das Format der elften Tour. Nur ein Sprint, dafür drei Massenstart-Wettbewerbe und dazu kurze Tagesabschnitte - all das kommt den Vorzügen der deutschen Läufer entgegen. "Natürlich werden wir nach dem Sprint am Silvestertag für das Massenstartrennen zu Neujahr nicht die besten Startpositionen haben, aber dann könnten durchaus unsere Etappen kommen", meint Schlütter.

Mut machen ihm die letzten Auftritte vor Weihnachten beim Weltcup in La Clusaz. Top-10-Plätze durch Nicole Fessel und Florian Notz, dazu eine ganz stark laufende Männer-Staffel auf Platz vier. "Gerade im Männerbereich war das wie eine Initialzündung. Sie raufen sich als Team zusammen, orientieren sich auch an den erfolgreicheren Frauen. Da wächst was heran", sagt Schlütter.

Tscharnke zurück

Seine Hoffnung liegt auf Rückkehrer Tim Tscharnke. Ein Jahr lang war der Thüringer aufgrund zahlreicher Erkrankungen und Verletzungen ausgefallen. Nun wagt er einen Neuanfang. Sein Trainer, der zweimalige Weltmeister Axel Teichmann, hat für ihn einen Saisonplan geschrieben, der ganz auf die WM ausgerichtet ist. In La Clusaz kam er erstmals wieder in der Staffel im Weltcup zum Einsatz und hinterließ einen starken Eindruck.

"Bei der Tour werden wir sehen, wie weit er gehen kann. Massenstart- Rennen liegen ihm besonders", bemerkt Männer-Trainer Janko Neuber. Wenn möglich soll Tscharnke bis zur vorletzten Etappe in Val di Fiemme dabei bleiben. Das dann anstehende Massenstart-Rennen hatte er vor zwei Jahren gewonnen - es war der bislang letzte deutsche Weltcup-Sieg.

Bei den Damen sieht es um einiges besser aus. "Sie haben einen eigenen drive bekommen. Die Älteren spüren den Druck durch die nachrückenden jungen Athletinnen. Das spornt sie zusätzlich an", erklärt Schlütter. Fessel, Sandra Ringwald oder Victoria Carl haben Anschluss zur Weltspitze. "Jetzt kommt es drauf an, Konstanz in die Leistungen zu bringen und sich über die Tour die Wettkampfhärte für die WM zu holen", betont der Sportliche Leiter.

Tour de SkiAufgebot

Herren: Thomas Bing (Dermbach), Lucas Bögl (Gaißach), Jonas Dobler (Traunstein), Sebastian Eisenlauer (Sonthofen), Andy Kühne (Oberwiesenthal), Valentin Mättig (Oberwiesenthal), Florian Notz (Böhringen-Römerstein), Tim Tscharnke (Biberau), Thomas Wick (Zella-Mehlis)

Damen: Nicole Fessel (Oberstdorf), Victoria Carl (Zella-Mehlis), Julia Belger (Oberwiesenthal), Steffi Böhler (Ibach), Katharina Hennig (Oberwiesenthal), Sofie Krehl (Oberstdorf), Elisabeth Schicho (Schliersee), Sandra Ringwald (Schonach-Rohrhardsberg), Hanna Kolb (Buchenberg), Antonia Fräbel (Asbach)

Zeitplan

Samstag, 31. Dezember: Val Müstair (Schweiz) - Sprints

Sonntag, 1. Januar: Val Müstair (Schweiz) - Herren Massenstart 10 Kilomter klassisch; Damen Massenstart 5 Kilometer klassisch

Dienstag, 3. Januar: Oberstdorf (Deutschland) - Damen Skiathlon 10 Kilometer klassisch/freier Stil; Herren Skiathlon 20 Kilomter klassisch/freier Stil

Mittwoch, 4. Januar: Oberstdorf (Deutschland) - Damen Verfolgung 10 Kilometer freier Stil; Herren Verfolgung 15 Kilometer freier Stil

Freitag, 6. Januar: Toblach (Italien) - Herren 10 Kilometer klassisch; Damen, 5 Kilometer klassisch

Samstag, 7. Januar: Val di Fiemme (Italien) - Damen Massenstart 10 Kilometer klassisch; Herren Massenstart 15 Kilometer klassisch

Sonntag, 8. Januar: Val di Fiemme (Italien) - Damen Verfolgung 9 Kilometer freier Stil; Herren Verfolgung 9 Kilometer freier Stil
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.