Skispringen
Deutsche als Außenseiter zur Tour

Engelberg. Bei der Flugshow von Draufgänger Domen Prevc spielten die deutschen Skispringer nur eine Nebenrolle, doch der verpasste Podestplatz beim Weltcup in Engelberg hat die Jagdlust der DSV-Adler für die Vierschanzentournee zusätzlich angefacht. "Wir stehen noch nicht ganz dort, wo wir hinwollen. Ein Spitzenplatz hätte uns gutgetan", sagte Bundestrainer Werner Schuster am Sonntag über den fünften Rang von Markus Eisenbichler bei der Generalprobe für den ersten Saisonhöhepunkt. Vor allem Eisenbichler ist im Soll. Mit 136 und 136,5 Metern reizte er sein Potenzial noch nicht einmal aus. Mit dem vierten Saisonsieg schlüpfte Prevc in die Rolle des Topfavoriten. Richard Freitag wurde Siebter, Severin Freund Neunter.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.