Spanien
Internationale Pressestimmen zu Real Madrid - Borussia Dortmund

"Marca": "Real stand kurz vor einer Heldentat. Zum Einzug ins Finale fehlte nur ein Meter. Klopp nimmt das Bernabéu ein und verlässt das Stadion im Stil eines Triumphators."

"El País": "Ein kurzer Moment der Epik reicht Real nicht aus für einen Finaleinzug. Nach einem furiosen Auftakt und einer wilden Schlussoffensive fehlte den Madrilenen nicht viel zu einem Fußballwunder. Allerdings war der BVB in weiten Phasen überlegen."

"El Mundo": "Niemand bringt in der Verzweiflung etwas so Tolles zustande wie Real Madrid. Die Spieler und die Fans hätten den Einzug ins Finale verdient gehabt - ebenso wie Borussia Dortmund, das im Gesamtverlauf der Champions-League besser war."

"ABC": "Higuaín, Cristiano Ronaldo und Özil vergeben in den Anfangsminuten klare Torchancen. Real versagt ausgerechnet bei dem, was sonst die große Stärke der Madrilenen ist."

Großbritannien

"The Times": "Das war nicht Mourinhos Abend. Es war nicht Reals Abend. Es war ein Abend, um anzuerkennen, dass dieses wundervolle junge Dortmund-Team zusätzlich zu seinem seidigen Stil auch Stahl hat - und so den erwarteten frühen Ansturm überlebte und sein Ticket im Finale von Wembley buchte."
"Daily Telegraph: "Real Madrid trottete zur Standing Ovation davon, Borussia Dortmund schritt in Richtung Wembley und die restliche Fußball-Welt kam kollektiv wieder zu Atem - nach einer der intensivsten Halbfinal-Schlussphasen der Champions-League-Historie."

"Daily Mail": "José Mourinho richtete einen Kommt-und-holt-mich-Appell an Chelsea, nachdem Real Madrid von Borussia Dortmund aus dem Champions-League-Halbfinale geschmissen worden war."

Italien

"La Gazzetta dello Sport": "Adios Mou. Das Wunder gestreift, Borussia ist im Finale. Zwei Tore in den letzten zehn Minuten, aber Real ist draußen. Endstation für Mourinho. Erst verschwenden die Spanier ihre Torchancen, dann die Deutschen. Furiose zehn Minuten reichen in Madrid nicht aus."

"Tuttosport": "Aufholjagd von Real Madrid? "Nein Danke", sagt Borussia Dortmund. Aber was für ein Nervenkitzel. Erst am Ende zerfließt der Traum von Bernabeu und Jose Mourinho, eine magische Nacht zu erleben."

Portugal

"Correio da Manha": "Das Tor von Benzema in der 83. Minute entzündete die weiße Flamme, und Sergio Ramos erzielte auch noch das 2:0. Aber es war schon zu spät für die Wende. Und die Deutschen hätten eine solche Strafe auch nicht verdient."
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.