11.08.2014 - 00:00 Uhr
Sport

Spanier siegt, Bradl verschrottet seine Maschine - Cortese auf Rang 6 Wie immer Marquez

Die große Trotzreaktion bei Stefan Bradl blieb aus. Auch beim ersten Motorrad-WM-Lauf nach Bekanntgabe seines Wechsels von Honda zu Yamaha zur neuen Saison blieb der Zahlinger MotoGP-Pilot eine Demonstration seiner Klasse schuldig.

Honda-Mann Marc Marquez fährt derzeit allen auf und davon. Der Spanier siegte auch in Indianapolis in der MotoGP-Klasse. Bild: dpa
von Agentur DPAProfil

In Indianapolis verschrottete Bradl bei einem Sturz sein Dienstfahrzeug und ließ die Honda-Bosse in ihrer Entscheidung bestärken, nach drei Jahren wenig erfolgreicher Zusammenarbeit mit Bradl den Daumen zu senken.

Während Bradl sich lange Zeit im hinteren Mittelfeld mit seinem möglichen neuen Teamkollegen bei Forward Yamaha, Aleix Espargaro, duellierte und ihn schließlich mit von der Piste holte, ging vorn die Post ab. Altmeister Valentino Rossi (Italien) hetzte mit Marc Marquez um den umgebauten Indy-Kurs. Durch Platz drei hinter seinem Teamkollegen Jorge Lorenzo knackte der neunmalige Weltmeister Rossi als erster Pilot die 4000-WM-Punkte-Marke. Ganz vorn gab es nichts Neues: Marquez gewann auch das zehnte Saisonrennen. Zugleich schaffte er einen Jubiläums-Erfolg: Er holte den 500. Grand-Prix-Sieg für einen spanischen Piloten.

Wenigstens in der Moto2-Klasse gab es aus deutscher Sicht ein kleines Erfolgserlebnis. Sandro Cortese schaffte mit Platz sechs sein bestes Resultat seit seinem Aufstieg aus der Moto3-Kategorie. Der Berkheimer zeigte eine beherzte Leistung, schaffte einen ordentlichen Start und hielt endlich in den Positionskämpfen auch einmal wieder dagegen.

Moto3 (23 Runden à 4,17 km/95,91 km): 1. Efren Vazquez (Spanien) Honda 39:12,977 Min. (Schnitt: 146,7 km/h); 2. Romano Fenati (Italien) KTM + 0,065 Sek.; 3. Jack Miller (Australien) KTM + 0,219; 4. Alexis Masbou (Frankreich) Honda + 0,372; 5. Alex Rins (Spanien) Honda + 0,719; ...19. Luca Grünwald (Waldkraiburg) Kalex KTM + 20,791; 20. Philipp Öttl (Ainring) Kalex KTM + 21,023

Moto2 (16 Runden à 4,17 km/66,72 km): 1. Mika Kallio (Finnland) Kalex 26:07,410 Min. (Schnitt: 153,2 km/h); 2. Maverick Viñales (Spanien) Kalex + 1,380 Sek.; 3. Dominique Aegerter (Schweiz) Suter + 1,696; 4. Esteve Rabat (Spanien) Kalex + 2,559; 5. Simone Corsi (Italien) Forward KLX + 6,648; 6. Sandro Cortese (Berkheim) Kalex + 18,639; ... 14. Marcel Schrötter (Pflugdorf) Tech 3 + 23,836; 18. Jonas Folger (Schwindegg) Kalex + 32,962

MotoGP (27 Runden à 4,17 km/112,59 km): 1. Marc Marquez (Spanien) Honda 42:07,041 Min. (Schnitt: 160,3 km/h); 2. Jorge Lorenzo (Spanien) Yamaha + 1,803 Sek.; 3. Valentino Rossi (Italien) Yamaha + 6,558; 4. Dani Pedrosa (Spanien) Honda + 10,016; 5. Pol Espargaro (Spanien) Yamaha + 17,807; Ausfälle: St. Bradl (Zahling) Honda (13. Runde)

Nächstes Rennen: Grand Prix von Tschechien am 17. August in Brünn

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp