SSV Jahn 1:2 in Aalen

Abstiegstrauer in Sandhausen, neue Hoffnung in Dresden: Zum Auftakt des 32. Spieltages hat Zweitligist Dynamo Dresden mit dem 2:1 (1:1) gegen den SC Paderborn seine Ambitionen auf den Klassenverbleib untermauert und zudem den Abstieg des Tabellen-17. SV Sandhausen besiegelt. Noch mehr zittern im Tabellenkeller muss nun Erzgebirge Aue, das am Freitag unter seinem neuen Coach Falko Götz 2:3 (0:3) beim künftigen Erstligisten Hertha BSC verlor. Der VfR Aalen besiegte Jahn Regensburg mit 2:1 (1:1).

Torhüter Benjamin Kirsten, Sohn von Ex-Torjäger Ulf Kirsten, und Youngster Tobias Müller waren die umjubelten Spieler in Dresden: Kirsten parierte zwei Elfmeter und Müller glänzte als zweifacher Torschütze. Mit dem Sieg schloss Dresden zu Aue auf - und besiegelte den Abstieg Sandhausens.

Um nichts mehr ging es im Aufsteigerduell zwischen Aalen und Regensburg. Robert Lechleiter brachte Aalen in Front (26.), Jim-Patrick Müller (29.) glich für das Schlusslicht aus der Oberpfalz aus. Benjamin Hübner sorgte für die Entscheidung (78.).

Statistik

VfR Aalen - Jahn Regensburg 2:1 Tore: 1:0 (26.) Lechleiter, 1:1 (29.) Müller, 2:1 (78.) Hübner - SR: Bandurski (Oberhausen) - Zuschauer: 5632

Hertha BSC - Erzgebirge Aue 3:2 Tore: 1:0 (10.) Ramos, 2:0 (34.) Ronny, 3:0 (44.) Hubnik, 3:1 (46.) Sylvestr, 3:2 (66./Foulelfmeter) Sylvestr - SR: Dankert (Rostock) - Zuschauer: 33 157

Dynamo Dresden - SC Paderborn 2:1 Tore: 1:0 (35.) Müller, 1:1 (43.) Meha, 2:1 (70.) Müller - SR: Siebert (Berlin) - Zuschauer: 28 315 - Besondere Vorkommnisse: (26.) Kirsten (Dresden) hält Handelfmeter von Meha, (83.) Kirsten (Dresden) hält Foulelfmeter von Saglik
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.