Tennis
Gegen Federer beim Hopman-Cup

Perth. Vor dem Duell mit dem deutschen Tennis-Team hat Roger Federer beim Hopman Cup ein gelungenes Comeback gefeiert. Nach der 1:2-Niederlage von Andrea Petkovic und Alexander Zverev gegen Frankreich legte Federer nach sechsmonatiger Pause den Grundstein beim Schweizer Sieg über Großbritannien. Petkovic sorgte am Montag bei der inoffiziellen Mixed-WM in Perth mit dem klaren 6:2, 6:1 gegen Kristina Mladenovic zwar für die deutsche Führung, Zverev unterlag danach jedoch 5:7, 3:6 gegen Richard Gasquet. Im entscheidenden Mixed mit zwei verkürzten Sätzen verlor das deutsche Duo dann gegen Gasquet und die im Doppel starke Mladenovic 2:4, 1:4.

Am Mittwoch warten Federer und Belinda Bencic. Federer gelang vor dem reizvollen Generationen-Duell mit dem 19-jährigen Zverev ein ungefährdetes 6:3, 6:4 gegen Dan Evans, Bencic machte den Erfolg über die Briten mit 7:5, 3:6, 6:2 gegen Heather Watson perfekt. "Ich denke, für ein erstes Match war es toll, weil ich geringe Erwartungen hatte", sagte der von 13 500 Zuschauern mit einer Ovation begrüßte 35-Jährige. "Ich bin ein bisschen traurig, dass es vorbei ist, weil es da draußen so schön war", sagte Federer. Federer hatte sein bislang letztes offizielles Match im vorigen Jahr am 8. Juli in Wimbledon bestritten. Nach der Halbfinal-Niederlage gegen den Kanadier Milos Raonic beendete der einstige Weltranglisten-Erste wegen Problemen mit seinem operierten linken Knie vorzeitig die Saison.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.