Titel für Aljona Savchenko und Bruno Massot
Olympiasieger nun Weltmeister mit Weltrekord

Aljona Savchenko und Bruno Massot wurden in Mailand Eiskunstlauf-Weltmeister. Bild: XinHua/dpa

Mailand. Fünf Wochen nach ihrem Olympiasieg ist das Gold-Double perfekt: Mit ihrer hochklassigen Kür sicherten sich Aljona Savchenko und Bruno Massot in Mailand mit Weltrekord erstmals den Titel bei Weltmeisterschaften. Die Wahl-Oberstdorfer siegten am späten Donnerstagabend mit einer Bestmarke von 245,84 Punkten vor den Russen Jewgenia Tarasowa/Wladimir Morosow (225,53) und vergossen auf dem Eis Freudentränen. Bronze ging an die Franzosen Vanessa James/Morgan Cipres (218,36). Damit verbesserten Savchenko/Massot den Rekord von 237,71 Punkten der russischen Olympiasieger von 2014, Tatjana Wolossoschar und Maxim Trankow. "Es ist Ende der Saison, der Körper weiß, was er zu tun hat", sagte die 34 Jahre alte Savchenko, die mit Robin Szolkowy bereits fünfmal triumphierte. 162,86 Zähler für ihren an einen Naturfilm angelehnten Kür-Vortrag "La terre vue du ciel" (Die Erde vom Himmel aus gesehen) übertrumpften sogar ihren Weltrekord von 159,31 in Südkorea.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.