25.08.2014 - 00:00 Uhr
Sport

TSV Konnersreuth 6:1 gegen ATSV Tirschenreuth, SpVgg Selb 5:0 in Waldershof - Siebte Niederlage ... Spitzenduo siegt mit fünf Toren Unterschied

FC-Angreifer Alexander Wölfl (gelbes Trikot) kommt im Griesbacher Strafraum zu Fall, doch Sebastian Röckl hatte den Ball gespielt. Aus: FC Tirschenreuth - SV Griesbach 3:2. Bild: Gebert
von Redaktion OnetzProfil

Tirschenreuth. (cst) Die Mannschaften der Kreisliga Süd präsentierten sich in der siebten Runde in Torlaune. Am bislang torreichsten Spieltag fielen mit insgesamt 39 Toren im Schnitt fast fünf Treffer pro Partie. Sieben Tore gab es alleine beim Spiel des Tabellenführers TSV Konnersreuth (1./19 Punkte), der mit 6:1 gegen Aufsteiger ATSV Tirschenreuth (11./10) seinen sechsten Sieg feierte.

Ebenfalls mit fünf Toren Unterschied (5:0) meisterte Verfolger SpVgg 13 Selb (2./18) die Auswärtshürde beim TSV Waldershof (12./7). Die meisten Treffer fielen in der Begegnung FC Marktleuthen (15./1) gegen SV Mitterteich II (4./14). Mit 6:2 feierte die Landesliga-Reserve den dritten Sieg in Folge. Nichts Neues im Tabellenkeller für den SV Griesbach (16./0): Das Schlusslicht kassierte mit 2:3 bei Ex-Bezirksligist FC Tirschenreuth (6./12) die siebte Niederlage.

TSV Konnersreuth       6:1 (3:0)       ATSV Tirschenreuth Tore: 1:0 (17.) Simon Hecht, 2:0 (22.) Tobias Wenisch, 3:0 (38.) Simon Hecht, 4:0 (49.) Louis Lang, 4:1 (83./Foulelfmeter) Sebastian König, 5:1 (89.) Patrick Franz, 6:1 (90.) Simon Hecht -SR:Gerd Hiltner (Grafengehaig) -Zuschauer:90

(cst) In der Anfangsphase tat sich die Heimelf etwas schwer, wenngleich sie sich schon einige Tormöglichkeiten erspielte. Die Führung in der 17. Minute erzielte Hecht mit einem sehenswerten Fernschuss. Das 1:0 wirkte befreiend für den Gastgeber, von da an hatte der Tabellenführer die Partie klar im Griff. Der TSV zeigte bei hohem Tempo schöne Kombinationen. Die logische Folge der Überlegenheit waren die Treffer von Wenisch und Hecht. In Hälfte zwei erwischten die Hausherren einen Auftakt nach Maß und Lang erhöhte mit einem direkt verwandelten Freistoß auf 4:0. In der Folgezeit spielte der ATSV aggressiver und störte früher. In der 83. Minute erzielte König durch einen Foulelfmeter das einzige Gästetor. Gegen Ende steigerte sich der Spitzenreiter noch einmal deutlich und erzielte noch zwei schöne Treffer.

SF Kondrau       0:1 (0:0)       ASV Wunsiedel Tor: 0:1 (86.) Ertuc Denizeri - SR:Bernhard Kutschenreuther (Gefrees) - Zuschauer: 130

(msb) Beide Teams lieferten sich eine intensive und spannende Partie. Nach 15 Minuten war Kondrau die etwas aktivere Mannschaft und hatte auch die erste Möglichkeit. Wunsiedel kam aber mit zunehmender Spieldauer immer besser ins Spiel und setzte die Sportfreunde Mitte der ersten Hälfte immer mehr unter Druck. In dieser Phase hatten die Hausherren zwei Mal Glück. In der zweiten Hälfte entwickelten die Gäste erneut mehr Druck auf das Tor der Heimelf. Nach gut einer Stunde hatte Wunsiedel die große Möglichkeit zur Führung, welche jedoch aus zwei Metern Entfernung nicht verwertet wurde. Als sich beide Teams scheinbar schon mit dem Unentschieden abgefunden hatten, fiel in der 86. Minute der Treffer zum letztlich verdienten Sieg der Gäste.

TV Selb-Plößberg       1:1 (1:0)       SV Steinmühle Tore: 1:0 (40./Foulelfmeter) Daniel Micklisch, 1:1 (77.) Tobias Seitz - SR: Michael Zachau (ATS Selbitz) - Zuschauer: 90 - Gelb-Rot: (90.+2) Florian Greim (Steinmühle)

(ssp) In einer weitgehend zerfahrenen Partie kamen beide Teams in der Offensive nicht so recht in die Gänge. Die etwas besseren Möglichkeiten hatten zunächst die Platzherren, es fehlte jedoch an der nötigen Präzision im Abschluss. So war eine Standardsituation erforderlich, um in Führung zu gehen. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste stärker auf und eine knappe Viertelstunde vor Schluss zum Ausgleich. Große Aufregung gab es in der Schlussphase. Der Schiedsrichter entschied zunächst auf Foulelfmeter für den TV, nahm allerdings seine Entscheidung wieder zurück. Sein Assistent hatte ihn zurecht darauf aufmerksam gemacht, dass der gefoulte Akteur vorher ein Handspiel begangen hatte.

FC Tirschenreuth       3:2 (1:1)       SV Griesbach Tore: 1:0 (10.) Thomas Weiß, 1:1 (17.) Jiri Sloup, 2:1 (54.) Fabian Büttner, 3:1 (65.) Marco Heinz, 3:2 (70.) Jiri Sloup - SR: Timmy Joe Schlesinger (SV Altenstadt/Vohenstrauß) - Zuschauer: 135 - Besonderes Vorkommnis: (56.) Petr Kotal (SV) hält Foulelfmeter von Thomas Weiß

(wga) Die Platzherren überzeugten nur in der ersten halben Stunde, in der sie Angriff auf Angriff auf das gegnerische Tor führten und sich zahlreiche Torchancen erspielten. Die Ausbeute war jedoch sehr gering, denn SV-Torhüter Petr Kotal wurde nur einmal überwunden. Ein Weitschuss über den zu weit vor der Linie stehenden FC-Keeper Johannes Pecher brachte den Ausgleich und gab den Gästen Auftrieb. Nach der Halbzeit traf zunächst der gefährlichste SV-Stürmer, Jakub Smoranc, alleine aufs Tor zulaufend nur das Außennetz. Im Gegenzug knallte Fabian Büttner das Leder aus 20 Metern in den Winkel. Nach einem vergebenen Elfmeter erhöhte Marco Heinz mit einem Flachschuss auf 3:1. Doch es wurde noch einmal spannend, da Sloup mit einem abgefälschten Freistoß der Anschlusstreffer gelang. Aufgrund der größeren Spielanteile geht der Sieg für den FC in Ordnung.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp