TSV Konnersreuth gewinnt 2:0 beim SV Mitterteich II - Selb bezwingt Thiersheim II - Griesbach ...
Kreisliga: Führungsduo baut Vorsprung aus

Kreisliga- Spitzenreiter TSV Konnersreuth gewann am Sonntag bei Verfolger SV Mitterteich II mit 2:0. Hier behauptet Tobias Wenisch (links) den Ball gegen den Mitterteicher Maximilian Berek. Bild: Gebert
Tirschenreuth. (chap) Das Führungsduo der Kreisliga Süd ließ am achten Spieltag nichts anbrennen und vergrößerte sogar seinen Vorsprung. Tabellenführer TSV Konnersreuth (1./22 Punkte) setzte sich bei der Landesliga-Reserve des SV Mitterteich (5./14) mit 2:0 durch. Ex-Bezirksligist SpVgg Selb 13 (2./21) bezwang im Oberfrankenduell den TSV Thiersheim II (15./3) ebenfalls 2:0.

Mit 2:1 gewann der SV Steinmühle (6./14) gegen den Bezirksliga-Absteiger FC Tirschenreuth (10./12). Während sich die Hausherren in vordere Regionen absetzten, bleiben die Kreisstädter im Mittelfeld hängen. Jubel beim SV Griesbach (16./3): Gegen die Sportfreunde Kondrau (13./4) gelang mit 5:3 der erste Saisonsieg. Trotzdem bleibt das Team von der Grenze Schlusslicht, denn der FC Marktleuthen (14./4) kam beim SC Mähring (11./12) zu einem überraschenden 3:1-Sieg.

Zu einem wichtigen 2:1-Heimerfolg kam Neuling ATSV Tirschenreuth (9./13) gegen den TV Selb-Plößberg (8./13). Einen bösen Ausrutscher leistete sich der VfB Arzberg (3./16), der dem FC Lorenzreuth (7./13) auf eigenem Gelände mit 1:3 unterlag. Auf dem Vormarsch befindet sich der ASV Wunsiedel (4./15). Bereits am Samstag kamen die Oberfranken gegen den TSV Waldershof (12./7) zu einem 3:1-Sieg.

SV Mitterteich II       0:2 (0:0)       TSV Konnersreuth
Tore: 0:1 (65./Eigentor) Jens Zimmert, 0:2 (75./Eigentor) Alexander Leipold - SR: Gündüz (Kulmbach) - Zuschauer: 220

(chap) "Unglücklicher kann man eine Partie nicht verlieren", war die erste Reaktion von SV-Vorsitzendem Roland Eckert. Der Tabellenführer benötigte zwei unglücklich zustande gekommene Eigentore der Hausherren zum Sieg. Im ersten Abschnitt bestimmten die Gäste das Geschehen und besaßen gute Chancen, scheiterten jedoch am glänzend reagierenden SV-Torwart Tobias Eckert. Auf der Gegenseite fand Maximilian Berek seinen Meister in Torwart Christian Neumann. Kurz nach der Pause vergab Christoph Pirner alleine vor dem Tor die größte Möglichkeit zur heimischen Führung. Wie aus dem Nichts fiel dann das 0:1, als Jens Zimmert einen Freistoß unhaltbar abfälschte. Vor dem zweiten Eigentor übersah der Schiedsrichter eine klare Abseitsstellung. Eine scharfe Hereingabe lenkte Alexander Leipold zum 0:2 ins eigene Netz. Konnersreuth schaukelte den verdienten, aber glücklichen Sieg nach Hause.

ATSV Tirschenreuth       2:1 (2:1)       TV Selb-Plößberg
Tore: 1:0 (6.) Patryk Ksiazka, 1:1 (29.) Marek Pleva, 2:1 (37.) Dominik Schnabl - SR: Joachim Nürnberger - Zuschauer: 87 - Rot: (87.) Petr Pleva (Selb Plößberg)

(nls) Die Gäste begannen furios und hatten nach fünf Minuten schon zwei Großchancen, die Bastian Freundl mit Glanzparaden vereitelte. Völlig unerwartet gingen dann die Hausherren nach einem mustergültigen Konter in Führung. Jetzt war das Spiel ausgeglichen mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Selb-Plößberg hatte mehr vom Spiel, der ATSV sorgte durch Konter immer wieder für Gefahr. Somit ging die Pausenführung durchaus in Ordnung. Nach dem Seitenwechsel machten die Selber weiter enormen Druck, doch die ATSV-Abwehr stand relativ sicher und hatte mit Freundl einen Torwart, an dem die Gästestürmer verzweifelten. Gegen einen starken Gegner feierten die Gastgeber eine glücklichen Sieg, der aber aufgrund der kämpferischen Leistung nicht unverdient war.

SV Steinmühle       2:1 (2:1)       FC Tirschenreuth
Tore: 0:1 (10.) Marco Röckl, 1:1 (22.) Michael Kaiser, 2:1 (33.) Florian Greim - SR: Roman Mastaler (Altenstadt/WN) - Zuschauer: 200 - Rot: (76.) Karl Söllner (Tirschenreuth) - Besonderes Vorkommnis: (83.) Klaus Schwägerl (Steinmühle) hält Foulelfmeter von Thomas Schrems

(faf) In diesem packenden Kreisliga-Spiel behielten die Einheimischen mit 2:1 etwas glücklich die drei Punkte. Die Gäste bestimmten die ersten 20 Minuten und gingen frühzeitig in Führung. Sie versäumten es allerdings in dieser Phase, einen weiteren Treffer zu erzielen. Mit der ersten guten Aktion gelang den Gelb-Schwarzen durch ein schönes Solo von Kaiser der Ausgleich. Drei Minuten später traf Greim per Kopf zum 2:1. Im zweiten Abschnitt trat der FC weiter offensiv auf, doch war die Heimelf nun in der Abwehr besser organisiert. Mit zunehmender Spieldauer stiegen die Gäste härter ein und nach einem üblen Foul sah Söllner zurecht die Rote Karte. Der FC steckte nie auf und hätte in der 83. Minute durch einen Foulelfmeter ausgleichen können, doch Schwägerl zeigte erneut eine Glanzparade und lenkte den Schuss von Schrems zur Ecke.

SV Griesbach       5:3 (3:2)       SF Kondrau
Tore: 0:1 (22.) Manuel Enders, 1:1 (27.) Daniel Schmidkonz, 2:1 (28.) Jakub Smoranc, 3:1 (32.) Robert Püttner, 3:2 (44.) Kevin Schoof, 3:3 (56.) Dominik Sellner, 4:3 (65.) Daniel Schmidkonz, 5:3 (85.) Jakub Smoranc - SR: Roland Bauer (ASV Waldsassen) - Zuschauer: 60

(eng) Nach langer Durststrecke fuhr der SV verdient die ersten drei Zähler ein. Griesbach machte Druck und hatte auch gute Möglichkeiten, in Führung gingen jedoch die Gäste durch einen Heber über Torwart Kotal. Die Heimelf ließ sich diesmal nicht schocken und zog innerhalb von fünf Minuten auf 3:1 davon. Kurz vor der Pause gelang Kondrau der Anschlusstreffer. In der zweiten Hälfte hatte Kondrau zunächst mehr vom Spiel und erzielte das 3:3. Griesbach steckte jedoch nicht auf und ging durch den ausgezeichneten Daniel Schmidkonz wieder in Führung. Das Spiel stand bis zum Ende auf des Messers Schneide.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.