Volleyball
Bereits der vierte Heimsieg

Die SG Weiden/Vohenstrauß zeigte im Heimspiel gegen den ASV Veitsbronn eine geschlossene Mannschaftsleistung. Sowohl in der Abwehr als auch im Angriff (rechts Anna Troglauer) gab es viele gelungene Aktionen. Bild: A: Schwarzmeier

Die SG Weiden/Vohenstrauß kommt in der Volleyball-Bayernliga immer besser in Fahrt. Gegen den ASV Veitsbronn gelang der vierte Saisonsieg.

Weiden. Die Spielgemeinschaft fuhr am Sonntagnachmittag in der Berufsschulturnhalle Weiden nicht nur einen souveränen und klaren 3:0 (25:23, 25:15, 25:14)-Erfolg gegen den ASV Veitsbronn ein. Der Aufsteiger unterstrich damit auch seine bemerkenswerte Heimstärke: Alle vier bislang errungenen Siege wurden in eigener Halle in Vohenstrauß oder Weiden eingefahren.

Zu Beginn des ersten Satzes ging die SG durch eine starke Aufschlagserie von Zuspielerin Anna Wutzlhofer 9:0 in Führung. Dann aber litt der Spielaufbau unter der schwachen Annahme, der komfortable Vorsprung war schnell dahin. Trotz fehlender Konstanz wurde der erste Satz knapp mit 25:23 gewonnen.

Im zweiten Satz fanden die SG-Spielerinnen von Anfang an besser ins Spiel und legten ihre Nervosität ab. Die Aktionen in der Abwehr als auch im Angriff wurden sicherer. In diesem Spielabschnitt überzeugte vor allem Julia Pfaffenzeller durch ihre effektiven Angriffe über die Mittelposition. Auch Sarah Slama und Lena Bauer konnten auf den Außenpositionen häufig punkten. Der Satz endete klar mit 25:15 für die SG.

Im dritten Durchgang trat der Gastgeber weiter dominant auf und überzeugte mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung. Die unglücklich agierenden Veitsbronnerinnen hatten nichts mehr entgegenzusetzen. Schnell wurde eine stabile Führung erspielt. Die Aktionen in der Abwehr als auch im Angriff verliehen der Mannschaft Sicherheit. Auch die beiden Jugendspielerinnen Ellen Heimburger als Zuspieler und Sophie Breinbauer auf der Diagonalposition kamen zum Einsatz und fügten sich nahtlos in das Mannschaftgefüge ein.

Die SG entschied diesen letzten Satz deutlich mit 25:14 für sich. Damit feierte der Bayernliga-Neuling den ersten 3:0-Sieg in dieser Spielklasse und verbuchte weitere drei Punkte im Kampf um den Ligaerhalt. Die Mannschaft steht nun auf dem 5. Tabellenplatz.

Nächstes Wochenende sieht sich die Mannschaft von Trainer Hannes Rutke im Auswärtsspiel dem souveränen Tabellenführer SV Hahnbach gegenüber. Die SG will unbedingt Paroli bieten, weiß aber um die Überlegenheit des Tabellenersten der Bayernliga Nord.

Es spielten: Bauer, Breinbauer, Dengl, Diller, Heimburger, Peeva, Penner, Pfaffenzeller, M. Slama, S. Slama, Troglauer und Wutzlhofer.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.