17.09.2017 - 22:26 Uhr
Deutschland & Welt

30-Jähriger unter Verdacht eines Tötugsdeliktes Tödlicher Sturz aus dem 16. Stock

Berlin. In Berlin-Mitte ist am Samstagnachmittag eine 29-jährige Frau aus dem 16. Stockwerk eines Hochhauses gestürzt und dabei tödlich verletzt worden. Laut Polizei war zu dem Zeitpunkt ein 30-jähriger Mann in der Wohnung in der Leipziger Straße. Er sei festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag. "Da die genauen Hintergründe des Sturzes derzeit unklar sind und ein Tötungsdelikt nicht gänzlich ausgeschlossen werden kann, hat die 5. Mordkommission die Ermittlungen übernommen", teilte die Berliner Polizei mit. Der Mann sei inzwischen wieder auf freiem Fuß, weil sich der Tatverdacht nicht erhärtet habe, hieß es am Sonntag. Es werde weiter ermittelt.

Nach dem Sturz einer Frau aus dem 16. Stock eines Hochhauses suchen hinter einer Absperrung Kriminaltechniker der Polizei nach Spuren. Über dem Leichnam haben sie ein Zelt aufgebaut. Bild: Paul Zinken/dpa
von Agentur DPAProfil
Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.