46-Jähriger nach Messerattacke wegen Totschlags vor Gericht
Messerstecher vor Gericht

Traunstein. Ein 46-Jähriger muss sich seit Dienstag wegen Totschlags vor dem Schwurgericht in Traunstein verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Mann aus Altötting vor, im vergangenen Herbst einen 19-Jährigen im Vollrausch mit einem Messer getötet zu haben. Zunächst war es das spätere Opfer, das laut Anklage ein Küchenmesser in der Hand hielt. Dem 45-Jährigen gelang es, seinem Kontrahenten das Messer zu entreißen. Er stach wie wild auf den jungen Mann ein und verletzte ihn an Kopf, Hals und Brust. Der 19-Jährige hatte keine Überlebenschance. Zu Prozessbeginn widerrief der Angeklagte sein Geständnis. Zur Tat wollte er sich zunächst nicht äußern.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.