28.02.2018 - 20:38 Uhr
Deutschland & Welt

Ägyptische Sängerin muss wegen Video zwei Jahre in Haft: Zu anzüglich

Kairo. Eine ägyptische Sängerin ist wegen eines anstößigen Musikvideos zu zwei Jahren Haft verurteilt worden. Die Richter sahen es am Mittwoch als erwiesen an, dass Laila Amir in dem Clip unangemessene sexuelle Anspielungen mache, berichtete die staatliche Zeitung "Al-Ahram". Der Regisseur sei zu sechs Monaten Gefängnis, ein männlicher Schauspieler zu drei Monaten verurteilt worden. Gegen die Urteile kann Berufung eingelegt werden.

von Agentur DPAProfil

Das Video "Boss Ommak" ("Schau deine Mutter an") war im Dezember veröffentlicht worden und hatte in ägyptischen Medien Empörung ausgelöst. In dem Clip tanzt die Sängerin knapp bekleidet, während ihr ein Mann zuschaut. Der Titel reimt sich zudem auf eine in Ägypten bekannte Beleidigung. Am Dienstag war die Sängerin Sherine Abdel-Wahab zu sechs Monaten Haft in Ägypten verurteilt worden, weil sie bei einem Konzert den Fluss Nil beleidigt hatte.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.