Baggerschaufel erschlägt 18-Jährigen
Tod auf dem Seitenstreifen

Rettungskräfte auf der A659 bei Viernheim-Ost neben dem Unfallfahrzeug. Bild: R. Priebe/dpa

Mannheim/Viernheim. Eine Verkettung unglücklicher Umstände hat einen Autofahrer (18) nahe Mannheim das Leben gekostet. Nach einer Reifenpanne wartete er in seinem Wagen hinter einer Brücke auf der Autobahn auf den Pannendienst. Der Fahrer eines mit einem Bagger beladenen Lastwagens schätzte nach ersten Ermittlungen die Höhe der Brücke falsch ein und touchierte sie - so, dass die Schaufel des Baggers sich drehte, das Dach des Autos traf und den 18-Jährigen erschlug.

Pannen auf der Autobahn sind immer wieder Ursache für schwere Unfälle. "Wichtig ist bei einer Panne vor allem, Ruhe zu bewahren", sagt Jan Lüders, Sprecher vom ADAC Hessen-Thüringen. "Sobald das Auto anfängt zu ruckeln und zu zuckeln, sollte man die Warnblinkanlage einschalten und eine geeignete Stelle zum Anhalten ansteuern, möglichst eine Pannenbucht oder einen regulären Parkplatz." Sonst müsse man auf dem Seitenstreifen anhalten - so weit wie möglich am rechten Straßenrand. Alle Mitfahrer sollten das Fahrzeug umgehend auf der Beifahrerseite verlassen und sich hinter die Leitplanken begeben.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.