Beisetzung von Andrej Karlow
Letzte Ehre für Andrej Karlow

Letzte Ehre für Andrej Karlow: Russlands Präsident Wladimir Putin kam mit Blumen zum offenen Sarg des ermordeten Türkei-Botschafters. Bild: dpa

Moskau/Ankara. Die russische Führung hat ihrem ermordeten Türkei-Botschafter Andrej Karlow die letzte Ehre erwiesen und den Drahtziehern des Anschlags mit Vergeltung gedroht. "Ein Angriff auf einen Diplomaten ist ein Angriff auf den ganzen Staat", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Donnerstag in Moskau. Russland werde die Provokation nicht unbeantwortet lassen. Karlow wurde auf dem Friedhof von Chimki im Nordwesten der russischen Hauptstadt beigesetzt.

Präsident Wladimir Putin und Regierungschef Dmitri Medwedew legten im Außenministerium Blumen am offenen Sarg nieder. Außenminister Sergej Lawrow nannte die Bluttat einen "feigen und schändlichen Terrorakt". Der Botschafter war am Montag im Alter von 62 Jahren bei einem Anschlag von einem türkischen Polizisten mit islamistischer Gesinnung erschossen worden. Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan verdächtigt die Gülen-Bewegung, für den Mord verantwortlich zu sein. Der Kreml hält solche Schuldzuweisungen jedoch für verfrüht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.