Der Papst wird 80
Franziskus kann man gratulieren - per E-Mail oder Twitter

Papst Franziskus wird am Samstag 80 Jahre alt. Gefeiert wird dann zwar nicht, sondern erst am Namenstag am 23. April 2017. Wer will, kann dem Pontifex trotzdem gratulieren - auf hochmoderne Weise. Bild: dpa

Vatikanstadt. Ein guter Katholik feiert Namenstag, nicht Geburtstag. So will es die Tradition. "Geburtstag hat jedes Tier, Namenstag nur der Mensch", lautete der eingängige Merksatz aus dem Katechismus-Unterricht. Doch mittlerweile feiert sogar der Papst seinen Geburtstag. Genau genommen: Er lässt zu, dass er von anderen gefeiert wird - ein bisschen zumindest. Am Samstag wird Franziskus 80 Jahre alt.

Und dazu kann ihm erstmals jeder persönlich gratulieren: Der Vatikan richtete zum Geburtstag eigens E-Mail-Adressen in sieben Sprachen ein, damit man den Papst beglückwünschen kann - für Nachrichten auf Deutsch kann man die Adresse PapstFranziskus80@vatican.va verwenden. Unter dem speziellen Hashtag #Pontifex80 sammeln seine Mitarbeiter auch auf Twitter Glückwünsche. Schließlich hat Franziskus 32 Millionen Follower - immerhin mehr als Donald Trump.

Und wie begeht der Stellvertreter Christi seinen Geburtstag? Ein "normaler" Arbeitstag werde es, "reich an Verpflichtungen", kündigte der Vatikan an. Einzige Besonderheit: Der Papst feiert mit den Kardinälen, die in Rom sind, einen Gottesdienst im Apostolischen Palast. Offizielle Festlichkeiten sind aber nicht vorgesehen. "Geburtstagsgäste" sind Maltas Staatspräsidentin Marie Louise Coleiro Preca, der Präfekt der Bischofskongregation Kardinal Marc Ouellet und der Churer Bischof Vitus Huonder aus der Schweiz. Auch für die Angestellten im Vatikan ist der Papstgeburtstag ein normaler Arbeitstag. Sie dürften sich mehr auf den 23. April freuen. Denn dann hat der Papst Namenstag - und der ist im Vatikan nach wie vor gesetzlicher Feiertag.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.