"Dubioser Freizeitsport"
Leserbrief

Pfreimd. Die Pläne zum Bau einer Paintball-Anlage am Ortsrand der Stadt bewegt die Bürger. Zum vieldiskutierten Thema erreichte uns folgende Leserzuschrift:

"Ich kann nur mit Nachdruck dem Leserbrief von Maria Ostler-Scharl zustimmen, dass diese geplante Paintball-Anlage in dieser vorgesehenen Lage in Pfreimd nichts zu suchen hat. Zu dem Grund, dass dieses Gebiet nicht als Gewerbegebiet ausgewiesen ist und auch nicht werden sollte, kommt der zweite triftigere Grund, das Schießen auf Menschen ist im höchsten Maße moralisch verwerflich.

Unsere Jugendlichen sollten sich mit anderen, weniger aggressiven Sportarten abreagieren. Paintball steigert noch die Sensationslust unserer Jugendlichen. Man kann den Adrenalinspiegel auch mit anderen friedlicheren Sportarten steigern. Auch wenn es nur ,Kunstblut' ist, in der Fantasie setzt man es mit Blut gleich, das heißt Mord, Verbrechen und ähnlichem. Wir werden von unseren Medien überschwemmt von blutstrotzenden Gewalttaten. Müssen wir denn auch noch in unserer Freizeit mit solchen Aktivitäten konfrontiert werden? Es gibt viele andere, friedlichere Sportarten, die dazu beitragen, dass sich Jugendliche bewegen und ihren Teamgeist trainieren. Viele Urlauber sind begeistert von der schönen oberpfälzischen Natur um unsere Heimatstadt Pfreimd. Lassen wir uns diese nicht kaputtmachen von solchem dubiosem Freizeitsport."

Ute Ott, Pfreimd

___

Leserbriefe müssen nicht die Meinung der Redaktion wiedergeben. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe sinnwahrend zu kürzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.