Entwicklung der genossenschaftlichen "Gewerbebank Weiden" wegweisend - Erste ...
Ein Modell für die Zukunft

Die äußeren Umstände waren denkbar schlecht, als am 16. Juli 1923 in Weiden eine genossenschaftliche Gewerbebank für den Mittelstand gegründet worden ist: Es wütete gerade die schlimmste Inflation, die je eine Industrienation getroffen hat. Doch der 16. Juli 1923 sollte sich in den folgenden Jahrzehnten als Glückstag für Weiden und die Region herausstellen.

Aus kleinen Anfängen heraus entwickelte sich die "Gewerbebank Weiden", wie sie bis 1943 hieß, zu einer der führenden Banken in der Region, die mittlerweile einen Spitzenplatz unter den bayerischen Volksbanken belegt. Ein Indiz für die kontinuierliche, positive Entwicklung ist neben den Bilanz-, Mitglieder- und Mitarbeiterzahlen die Tatsache, dass es in neun Jahrzehnten nur drei "Vorstands-Ären" gegeben hat. Unvergessene Pionierarbeit leistete der erste Vorstand, Direktor Otto Zahn, der von 1923 bis 1967, also sage und schreibe 44 Jahre die Geschicke der Bank geleitet hat. Sein Wirken kann nicht hoch genug bewertet werden, vor allem weil die Bank nach 1945 im wahrsten Sinne des Wortes bei Null anfangen musste.
Sichtbares Zeichen der erfolgreichen Nachkriegsentwicklung ist 1954 der zukunftsweisende Neubau des Bankgebäudes im Herzen der Stadt Weiden. Der zeitlose, ästhetische Charakter des Gebäudes wurde vom renommierten Münchner Architekten Alexander Raimund Freiherr von Branca entworfen, der auch bei der Generalsanierung 1997/98 - unentgeltlich (!) - wertvolle Tipps gab. Das Herz der Volksbank schlägt in Weiden, aber nochmals stärker wurde sie durch ihre Orientierung in die Fläche: Mit jeder Zweigstelle und der Fusion mit der Volksbank Tirschenreuth und der Raiffeisenbank Bärnau ist ihre Leistungsfähigkeit gewachsen. Mag es in der postmodernen Zeit auch Phasen gegeben haben, in denen viele dem Ge- nossenschaftsprinzip etwas Angestaubtes andichten wollten, spätestens mit dem Ausbruch der Finanzkrise genießt dieses solide und nachhaltige - weil bodenständige - Geschäftsmodell mehr Vertrauen und Beliebtheit denn je.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.