12.09.2009 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Hans und Susanne Reichl investieren in Haus für Senioren-Wohngemeinschaft - Am Sonntag "Tag der ...: Neue Lebensform im Alter

von Redaktion OnetzProfil

Kaltenbrunn. (bk) Der Betrieb läuft bereits seit Mitte Juli: Nach einjähriger Bauzeit wird am Sonntag das Projekt Senioren-Wohngemeinschaft (SEN-WG) "Regenbogen" für Pflegebedürftige offiziell eröffnet. Die Segnung der wunderschönen Villa im Toskana-Stil vollziehen um 11.30 Uhr die Geistlichen Matthias Weih und Irudayaraj Devadass. Anschließend ist das Haus zur Besichtigung freigegeben.

Man muss den Betreibern Hans und Susanne Reichl Unternehmergeist attestieren. Andererseits haben sie die Zeichen der Zeit vor dem Hintergrund des demografischen Wandels erkannt, denn der Bevölkerungsanteil an alten, pflegebedürftigen Menschen wird immer größer.

Das Investitionsvolumen betrug rund 700 000 Euro. Als Planer und Generalunternehmer fungierte "Das Bauteam" aus Konnersreuth unter Leitung von Stefan Werner. 15 Firmen aus der Region waren beteiligt.

Mittlerweile hat die Familie Reichl auch das Wohn- und Bürohaus nebenan bezogen. Die SEN-WG am nordwestlichen Rand des Marktes bietet mit über 430 Quadratmetern Wohn- und Nutzfläche barrierefreie Zimmer mit Aufzug. Großer Wert wurde auf eine ökologische Ausrichtung gelegt. So werden beide Häuser durch ein Pellets-Blockheizkraftwerk mit Strom und Wärme versorgt.
Hans Reichl hat bereits jahrelange Erfahrung als Pflegedienst- und Heimleiter in Einrichtungen der Region und führt seit fast sieben Jahren unter dem Namen Sozialstation "Regenbogen" einen ambulanten Pflegedienst mit derzeit 70 Beschäftigten. Mittlerweile befindet sich auch Tochter Theresa in Ausbildung. Den Betreibern liegt viel an der kompetenten, professionellen und liebevollen Pflege der ihnen anvertrauten Menschen. Das Konzept sieht dabei eine ständige Pflege und eine Betreuungskraft vor, die den Senioren 24 Stunden am Tag zur Verfügung steht.

Um den Charakter einer Hausgemeinschaft zu erzielen, wurden ganz bewusst nur sechs Zimmer errichtet, so Hans Reichl. Zusätzlich sorgt eine ausgebildete Hauswirtschafterin für die leiblichen Belange. Die Preise für Pflegebedürftige liegen zudem rund 20 Prozent unter den üblichen Heimkosten. Das zum Teil angelegte 1700 Quadratmeter große Freigelände mit Teich wird Ende Herbst fertiggestellt.

Zum "Tag der offenen Tür" am Sonntag sind alle Interessierten, insbesondere aber Patienten und deren Angehörige eingeladen. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

 

 

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.