Heute und morgen steigen die Champions-League-Spiele
Gegen starke Spanier

In Katalonien schenken sich Menschen jedes Jahr am 23. April Rosen und Bücher. Diesen Brauch machte man jetzt zum "Welttag des Buches". Bild: Stiftung Lesen

Sie denken gerade viel über Mannschaften aus Spanien nach. Das gilt für die Fußballer des FC Bayern München und von Borussia Dortmund.

Denn aus dem Land in Südeuropa kommen ihre nächsten Gegner in der Champions League.

Heute spielen die Bayern gegen den FC Barcelona, morgen empfangen die Dortmunder Real Madrid. Die Spiele sind für beide deutsche Clubs richtig große Herausforderungen. Schließlich geht es darum, ins Endspiel einzuziehen - ins Endspiel des wichtigsten Wettbewerbs für Fußball-Vereine in Europa.

Um die Champions League kreisten die Gedanken der Dortmunder und der Bayern auch schon am Wochenende. Obwohl sie da noch in einem anderen Wettbewerb im Einsatz waren - in der Bundesliga. Die Bayern ließen da Hannover 96 keine Chance. Sie gewannen mit 6:1. "Wir wollten uns gut vorbereiten auf das Spiel gegen Barcelona. Das ist uns gelungen", sagte Bayern-Towart Manuel Neuer.

Die Dortmunder hatten mit 2:0 gegen den FSV Mainz 05 die Nase vorn. Verteidiger Mats Hummels meinte allerdings: Am Mittwoch müsse seine Mannschaft besser spielen. Sonst könne sie gegen Madrid nicht gewinnen. Angst, dass das nicht gelingen könnte, hat er aber nicht. "Mittlerweile ist uns alles zuzutrauen." (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.