02.09.2014 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Hindus in aller Welt feiern gerade ein wichtiges Fest Gaben für Gott Ganesha

Ein Menschenkörper mit Elefantenkopf, Krone und vier Händen: Daran erkennt man Ganesha. Er ist der Gott der Weisheit im Hinduismus. Dieser Religion gehören viele Millionen Menschen auf der Welt an, vor allem in dem Land Indien in Asien.

von Redaktion OnetzProfil

Die Gläubigen werden auch Hindus genannt. Am Freitag begann für sie ein großes Fest.

Es wird jedes Jahr gefeiert und dauert elf Tage lang. Vor dem Fest bauen die Menschen große und kleine Figuren von Ganesha. Das kannst du dir wie einen kleinen Wettbewerb vorstellen. Denn jeder möchte natürlich eine besonders schöne Skulptur bauen. Es kann bis zu zwei Monate dauern, bis eine solche Figur fertig ist.

Viele Geschenke

Sobald das Fest beginnt, stellen die Hindus die Skulpturen in Häusern und in der Stadt auf. Dann bringen sie mehrere Tage lang Geschenke zu ihrem Gott, zum Beispiel Blumen und Kokosnüsse. Am letzten Tag sammeln die Menschen alle Skulpturen wieder ein. Dann tauchen sie sie in einem See, im Meer oder in einem Fluss unter. Oft singen die Leute dabei und wünschen sich, dass ihr Gott nächstes Jahr wiederkommt.

Auch Hindus in Deutschland feiern das mehrtägige Fest. In der Stadt Hamm im Bundesland Nordrhein-Westfalen zum Beispiel steht ein großer hinduistischer Tempel. Auch dort denken die Menschen in den nächsten Tagen an Ganesha. (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp