Hintergrund

Wenn dir die Schoki schmeckt, ist ein Teil deines Gehirns besonders aktiv.Archivbild: dpa
Manche Forscher schieben Menschen in eine große Röhre und sehen so ihrem Gehirn bei der Arbeit zu. Aber: Können die Forscher dann auch sehen, was die Leute denken? "Da muss man keine Angst haben. Richtig Gedankenlesen kann noch lange kein Forscher", sagt Jakub Limanowski. Er ist Gehirn-Forscher. Die Bilder, die er vom menschlichen Gehirn machen kann, sehen etwa so aus: viel Grau, manchmal ein bisschen Rot, vielleicht etwas Gelb und Weiß. Ein Bild vom Gehirn sieht eher aus wie eine Karte beim Wetter-Bericht.

"Bisher können wir nur sehen, ob ein Teil des Gehirns etwas mehr Sauerstoff verbraucht hat oder nicht", erklärt der Experte. Forscher glauben, dass dieser Bereich des Gehirns dann besonders viel arbeitet. Wenn sie also dem Gehirn beim Arbeiten zusehen wollen, legen sieMenschen in die große Röhre und lassen sie dabei Fotos ansehen. So können die Forscher vielleicht sehen, welcher Teil des Gehirns beim Angucken der Fotos viel arbeitet. Ob sich die Test-Person dabei aber gedacht hat: "Cool", oder "Boah, wie hässlich" - das bleibt ein Geheimnis. (dpa)

Wusstest du

schon, dass es im Gehirn einen Bereich gibt, der besonders arbeitet, wenn wir Schokolade essen? Der Bereich ist nur so groß wie ein Cent-Stück. Er hat einen komplizierten Namen: Nucleus accumbens. Forscher haben herausgefunden: Dieser Teil unseres Gehirns ist immer dann sehr aktiv, wenn wir etwas Tolles erleben. Also wenn es uns gut geht. Und vielen Leuten geht es einfach gut, wenn sie ein Stück süße, klebrige Schokolade im Mund haben. (dpa)
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.