29.06.2015 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

In Englisch

von Redaktion OnetzProfil

Zum Europäischen Songcontest:

Warum hat das "deutsche Fachpublikum" beim ESC-Vorentscheid der Mittelalterband Faun keine Chance gegeben? Dass man mit der eigenen Landessprache erfolgreich sein kann, hatte das "Tenöre-Geknödel" aus Italien bewiesen (3. Platz). Die allermeisten Teilnehmer trauen sich beim ESC nur noch in Englisch singen. Schön, dass der NT/AZ-Kommentar erwähnt, dass nur Frankreich und Montenegro den Grundgedanken des Grand Prix de la Chanson aufbrachten und abgestraft wurden.

Eine weiterer Kritikpunkt ist das Abstimmungsverhalten der Teilnehmerländer, das gegenseitige Punkte- Zuschustern der ehemaligen Sowjetstaaten, Skandinavier, Balkan-Länder, so bekommt Griechenland regelmäßig 12 Punkte von Zypern. Das hat nur bedingt mit gemeinsamer musikalischer Kultur zu tun. Deutschland erhält leider keine Unterstützung unserer Nachbarstaaten.

Lothar Bauer, 91275 Auerbach

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.

Nachrichten per WhatsApp