18.04.2013 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kein Grund zum Traurigsein

von Redaktion OnetzProfil

Zu schlechte Noten fürs Gymnasium oder für die Realschule? Diese Tipps können dir helfen, damit du dich aufs neue Schuljahr freust. Auch wenn du es nicht auf deine Wunschschule geschafft hast.

Finde möglichst viel über deine neue Schule heraus. Vielleicht gibt es einen Tag der offenen Tür, wo du dir alles anschaust. An jeder Schule gibt es Dinge, die toll sind und Spaß machen.

Überlege, welche anderen Kinder mit dir die Schule besuchen werden. Am besten verabredet ihr euch vorher schon mal. Mit mehreren Leuten macht alles gleich viel mehr Spaß.

Lass dich von Angebern nicht ärgern. Denk dir: Die Schulzeit ist noch lang. Manche finden Gymnasium oder Realschule bald viel zu anstrengend. Möglicherweise wechseln sie dann auch an deine Schule.

Denke positiv: Wer fleißig lernt und gute Noten schreibt, kommt weiter - an jeder Schule! Wer sich anstrengt, kann jeden Schulabschluss schaffen. Auch das Abitur.

Noten sind nicht alles: Es gibt sicher viele andere Dinge, in denen du gut bist. Vielleicht kannst du gut mit anderen Menschen umgehen. Oder du bist ein toller Sportler. Oder du bastelst und malst sehr gern. Jeder Mensch ist etwas Besonderes.

Rede mit deinen Freunden, die auf andere Schulen gehen. So stellst du fest, wer zu dir hält. Gute Freunde kannst du auch nachmittags und am Wochenende treffen. Die anderen? Können dir gestohlen bleiben! (dpa)

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.