30.01.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kommentar von Berthold Zeitler Sparen bringt keine Zinsen

von Berthold Zeitler Kontakt Profil
Kommentar

Die Katze ist noch im Sack, aber sie miaut erbärmlich: Wie immer die Einschnitte aussehen werden, die die politisch Verantwortlichen dieses Landkreises immer wieder als dringend notwendige Entscheidung angemahnt haben, sie werden tiefer greifen als man sich jetzt vorstellen mag.

Nichts ist mehr sicher, alles kommt auf den Prüfstand. Alles, was nicht als Kernkompetenz des Landkreises angesehen wird. Und da hat sich Tirschenreuth in der Vergangenheit jede Menge Baustellen geschaffen.

EDV-Schulen, Kreismusikschule, die ESKA, die Hallenbäder, die Sonderbelastung für Altenheime, die Volkshochschule, die Geriatrie und die Krankenhäuser, um nur die wichtigsten Prüfsteine zu nennen. Schließungen, Einstellungen und Entlassungen - darüber wird mittlerweile ernsthaft nachgedacht. Mit allen arbeitsrechtlichen Konsequenzen.

Die Vorschläge liegen bereits auf dem Tisch. Die Kreistagsfraktionen beraten in den nächsten Tagen, ob sie all diese Einrichtungen in Zukunft halten und finanzieren können. Dann erst darf die Katze aus dem Sack.

Sicherlich: Pflichtaufgaben sind das alles wahrlich nicht, was da der Kreis im Angebot hat. Und so manches hat er den Gemeinden abgenommen, die Erwachsenenbildung zum Beispiel. Aber wer so ans Eingemachte geht, wer nicht bloß an kleinen Stellschrauben, sondern am großen Räderwerk dreht, der muss sich auch klar darüber sein, dass er damit ein gutes Stück Lebensqualität preisgibt.

Was soll die Menschen denn noch im Landkreis halten, wenn sie nach den Arbeitsplätzen jetzt auch noch die notwendige Infrastruktur und Kultur nur noch in den Ballungsräumen finden?

Freilich kostet das Geld. Geld, das der Landkreis momentan nicht hat. Da ist dann eben der Freistaat gefragt, den blumigen Worten von den gleichen Lebensbedingungen in Bayern Taten folgen zu lassen. Und Gelder, damit sie auch umgesetzt werden können. Entgegen aller Banken-Weisheit: Sparen bringt in diesem Fall keine Zinsen. Und manchmal ist es ganz gut, noch ein bisschen Tafelsilber als eiserne Reserve zu behalten.

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Für Sie empfohlen

 

 

Videos

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.