03.05.2004 - 00:00 Uhr
Deutschland & Welt

Kommentar von Friedrich Peterhans Sektlaune und Katerstimmung

von Friedrich Peterhans Kontakt Profil
Kommentar

Es wäre eine interessante Statistik, wie viele Gläser Sekt in der Nacht zum 1. Mai auf die EU-Osterweiterung entlang der bayerisch-tschechischen Grenze geleert wurden. Leichtsinnig viele, die sich mit einem schweren Kater rächen, oder ein Maß, das weiterhin prickelnde Aufbruchsstimmung verspricht? Diese Frage wird ab heute beantwortet, dem ersten gemeinsamen Arbeitstag im wiedervereinten Europa.

Wie findet sich der Schreinermeister im Landkreis Neustadt/WN zurecht, der seinem Gesellen und seinem Lehrling Löhne zahlen muss, von denen sein tschechischer Kollege nur träumen kann? Und wie sieht die Zukunft für den böhmischen Schreiner aus, dessen Kunden es scharenweise in die Filiale der modernen deutschen Baumarktkette vor seiner Haustür zieht, um dort günstige Fertigteile zu kaufen?

Zugegeben, diese Probleme sind keineswegs neu. Aber der 1. Mai ist das Signal, sie gemeinsam anzugehen. Und erst wenn für diese alltäglichen Schwierigkeiten praktikable Lösungen gefunden sind, ist es Zeit, noch einmal auf die vergrößerte EU anzustoßen. In diesem Sinne: An die Arbeit, Europa!

Klicken Sie hier für mehr Artikel zum Thema:

Nachrichten per WhatsApp und Facebook Messenger

Kommentare

Um Kommentare verfassen zu können, müssen Sie sich anmelden.

Bitte beachten Sie unsere Nutzungsregeln.